Archiv für den Monat: Oktober 2007

Halloween

hween-5.jpgAllzuviel ist ja davon nicht zu spüren in Rengschburg. Nur die üblichen Grimassen und Fratzen laufen einem über den Weg, aber das tun sie ja eh das ganze Jahr.

Halloweenpartys kannst auch vergessen. A bissl Kürbisdeko auf der Bar, die Bedienungen schmieren sich schwarzes Makeup ins Gesicht und für den Gruselcaipi zahlst du 10 Euronen. GruselGrusel

Aber das lass ich nicht auf mir sitzen.  Da es mir pflichtgemäss eh immer vor der Zukunft graut, hab ich die höchste Gruft von Rengschburg eingerichtet. Spinnen, Ratten, Leichen überall… Geschrei und der Duft des blanken Horrors… sogar auf meinem Clo !!!

Das ich mir da auch meine ganzen grauenerregenden Freunde einlade ist ja wohl auch klar, lauter einbeinige und schielende Gestalten… wenn also noch jemand in Rengschburg City, Lust hat auf den echten Horror, dann soll er auf eine bloody Mary vorbeikommen… Gruft in der Engelburgergasse 16, bei Zant….am 31.10.2007 bei Anbruch der Dunkelheit, Harr Harr…. 0174 9918473 ist die Nr. die euch in den Vorhof zur Hölle führt…

Das katholische Rengschburg ist ja gar nicht begeistert über dies schöne Fest… Tanzverbot ab 0 Uhr !!!! Das ist echt schaurig… Die haben doch eh den ganzen November beschlagnamt… da können sie doch wenigstens einen Tag opfern !!!!

Über den Dächern

domblick.jpgdomblick.jpgDie AnkunftSo, seit einem Jahr nun wohne ich in der Rengschburger Altstadt. Im 5. Stock eines Hauses das über 1000 Jahre sein soll. Ich wohne direkt unterm Dach. Man sagt dies sei früher einmal eine Lagerstätte für Rengschburger Bier gewesen. Jetzt trink ich hier mit meinen Freunden auch mal sächsisches Bier oder Budweiser Ami Gesöff, so ändern sich die Zeiten. Der eine oder andere hat sich sicher auch schon an diesen massiven Balken per Strick,vom Leben zum Tode befördert, grusel grusel.

Der Blick hinaus auf die Stadt und die Domtürme ist berauschend. Vor allem zur Zeit, Oktober, sind die Dächer vom dichten Nebel umwoben und bewirken dadurch eine unheimliche Stimmung, die nur von Zeit zu Zeit vom gröhlenden Studentenvolk gestört wird. Auch fällt mir auf wie individuell doch diese Alte Stadt sogar aus der Vogelperspektive ist. Stundenlang könnte ich da Rausglotzen. Fenster zum Himmel. Und das ganze für 450 Euronen, Glück muss man haben und einen Vermieter aus Niederbayern.

Obwohl hier alles sehr sehr alt ist in Rengschburg, fühl ich doch jeden Tag das pulsierende Leben in allen Ecken und sogar über den Dächern wo ich verweile ist es zu spüren.

Wie im Chilli Peppers Song, „Under the Bridge“, sag ich zu mir selbst : “ Here I´m gonna stay „