Archiv für den Monat: April 2009

Gefallen in Afghanistan

Wieder fiel ein deutscher Soldat in Afghanistan. Aber für wem?

Gefallen für Deutschland?  

 gefallen2.JPG 

Für das deutsche Volk?

Für die deutsche Regierung?

Für die Kanzlerin?

Für den Verteidigungsminister?

Für die Afghanen?

Für amerikanische Interessen?

Im Kampf gegen den Terrorismus?

Warum?  Muss das sein?

Enrico Uccello – Auf geht’s Bayern.

Xaverl: Do hod a owa gschreckt gschaut, da Heynckes, wo a de Mannschaft gseng hod. Owa vielleicht packt as no. Mia in Rengschburg warn ma scho froh wenn ma in der 3. Liga so weid om warn, wia de Bayern jetza in der Erschtn.

bayern-munchen.jpg

Übersetzung: Da erschrak er aber, der Heynckes, als er die Mannschaft sah. Aber vielleicht ist er noch erfolgreich. Wir in Regensburg wären schon glücklich wenn wir in der 3. Liga den Platz belegen würden, den die Bayern z. Z. in der 1. Liga erreicht haben.

Heinz Vogl – Das Römische Kastell im Stadtteil Kumpfmühl

Das Römische Kastell von 79 n.C. kann man leider nicht genau umwandern. Doch mit etwas Fantasie kann man doch einen kleinen Rundgang nachvollziehen. 

kastell-kumpfmuhl-stein.jpg

Wir gehen durch den Park über dem Bürgerheim Kumpfmühl (Sauerer Gockel) hoch zum Salettl (Bild 1). Dann gehen wir rechts am Salettl vorbei und überqueren die BISCHOF-WITTMANN-STRASSE. Wir betreten den Spielplatz und sehen auf der Steintafel den Plan. (Siehe oben) Wir verfolgen diesen Weg ( Bild 2, 3, 4 und 5) und kommen zur Straße AM KUMPFMÜHLERKASTELL. Rechts von dieser Straße war die Westseite der Mauer des Kastells. Wir gehen in Richtung zu Kirche (Bild 6, 7, 8 und 9) und blicken beim Tor nach links (Bild 10 und 11). Hier verlief die West-Ostmauer.

Da können wir  nicht weitergehen. Nun müssen wir leider nach rechts gehen und die Kirche umrunden. An der Kirche vorbei erreichen wir wieder die BISCHOF-WITTMANN-STRASSE und überqueren diese bei der Ampel.

Wenn wir dann nach links gehen (Bild 12). sehen wir rechts den Eingang zum Park und nachdem wir hier rechts einbiegen kommen wir wieder zum Sallettl (Bild 13) .

kastell-kumpfmuhl-1.jpg

Die Römer müssen wir uns dann noch in der Fantasie vorstellen. Infos über das Salettl siehe: Heinz Vogl – Denkmalschutz? – Das Salettl in Kumpfmühl

Die Römer in Kumpfmühl.

romer-1.jpg 

Bereits im Jahr 79 gab es in Kumpfmühl ein Kastell. Zur 1000-Jahr Feier waren vor dem saueren Gockel originalgetreue Waffen und Ausrüstungen der Römer zu bestaunen. Römische Soldaten zeigten die Angriffstechnik der Legionäre.

romer-2.jpg

A harts Bankalem – Die Banker haben es schwer

Xaverl: Do san manche grantig af de Banka weils vui Geld vado hom und gengans o. De kena owa nix dadür sonst dad da Staat denen net wieda sovui Puiva hintn eineschiam. Jetza lafans nur no tarnt umananda, de arma Hund.

abgerissene-banker.jpg

Übersetzung: Da lassen einige Bürger ihren Unmut an den Bankern aus weil sie viel Geld verzockt haben. Die sind aber total unschuldig, sonst würde der Staat ihnen nicht wieder soviel Geld anvertrauen. Jetzt tarnen sich die so verkannten Banker wenn sie durch die Straßen gehen.

Napoleon in Regensburg

napolion-3.jpg

Napoleon ritt heute über die Steinerne Brücke. Mit diesem Ritt ist in Regensburg an die Geschehnisse vor 200 Jahren erinnert worden. Damals eroberte der französische Kaiser Regensburg und Stadtamhof. Um 14 Uhr ritt eine Reitergruppe in historischen Gewändern in Stadtamhof ein.

napolion-1.jpgnapolion-2.jpg

Girls Day and Boys Day (This is a Bad Day)

Xaverl: Und dann homa do in Regensburg an Boisdäi und an Görlsdäi ghabt. Des dad i song is scho a Bäddäi. Ja wo san ma denn. Kenna mia nimma bayrisch oda wenigstn no deitsch. Des is direkt a Beleidigung für de bayrischn Buam und Derndln. Owa wahrscheinle homs des blos fir de Auslända gschriem.

girls-day.jpg

Übersetzung: Und da hatten wir hier in Regensburg den Boys Day und den Girls Day. Das würde ich als Bad Day (schlechter Tag) bezeichnen. Unübersetzbare tiefe Erschütterung. Sind wir nicht mehr in der Lage bayerisch oder wenigstens deutsch zu sprechen. Das ist doch direkt eine Beleidigung für die bayerischen Buben und Mädchen. Aber wahrscheinlich ist der Artikel nur für die Nichtdeutschen geschrieben.

Heinz Vogl – Nachmachen

denglisch-1.jpg

Ein gutes Beispiel. Wer englisch kann sollte in allen Geschäften die mit denglisch oder auch nur in englisch werben das Personal auch in dieser Sprache ansprechen. Damit hilft man mit, dass in Deutschland wieder deutsch gesprochen wird. Natürlich sind Fremdsprachen wichtig. Für Ruheständler die sich gerne in einer Fremdsprache unterhalten möchten, empfehle ich die angebotenen Stunden im Treffpunkt-Seniorenbüro. Dort können sie sich in englisch, französisch und italienisch unterhalten. 

Im Mehrgenerationenhaus in der Ostengasse jeweils am Montag 10 Uhr. Abwechselnd im 2-Wochenturnus Englisch und Französisch bzw. Italienisch. (http://www.treffpunkt-seniorenbuero.regensburg.r-kom.de )

Das kann man fast nicht glauben.

kanu-gegen-schif-2.JPG


Xaverl: Do paddels af der Donau und pfeift af d Vorfahrt und dann dastesst sas. Trotzdem wui s a no wos aussahoin. Do legst de nieda.

Übersetzung: Da hält sich eine Kanufahrerin auf der Donau nicht an die Vorfahrtsregeln und verunglückt. Trotzdem will sie auch noch Schadensersatz. Da kann man nichts mehr dazu sagen.

kanu-gegen-schiff.jpg

Xaverl – Mei Bäd Bänk (Meine Bad Bank)

Xaverl: A Bädbänk. Des is a guade Idee. Ois wos i no zoin muaß des schiab i do eine. Des zoin dann de andern. Und wos i einnimm des ghert mia. So bassts.

xavers-bad-bank.jpg 

Übersetzung: Eine Bad Bank. Das ist eine gute Idee. Alle meine Verbindlichkeiten übergebe ich dieser Bank. Das zahlen dann die ???. Und meine Einnahmen die verbleiben mir dann total. So ist meine Welt wieder in Ordnung.

SPD und die Frauen im Aufwind.

 klimakiller-1.jpg

SPD und die Frauen im Aufwind. Die Frauen überholen die Männer immer mehr. Im Wettbewerb der Klimakiller haben sie die Männer weit in den Schatten gestellt. Die SPD Bundesministerinnen Wieczorek-Zeul und Zypries haben die ersten Plätze erobert. Enrico Uccello hat die Damen mit einer Karikatur geehrt.

klimakiller-2.jpg

Heinz Vogl – Was so eine kleine Kröte alles bewirkt

Der Bus der Linie 5 nach Wörth hatte abends gegen 19 Uhr schon über 20 Minuten Verspätung, als an einer Ersatzhaltestelle die Geschichte mit der Kröte passierte. Statt wieder anzufahren, schaltete die Fahrerin die Warnblinkanlage ein, schnappte sich ein Stück Karton und verließ ihren Fahrerplatz.
 „Vor mir auf der Straße saß ein Frosch und rührte sich nicht vom Fleck“, erinnert sich P.„ Was soll ich tun? Plattmachen? Ich habe meine Arbeit gemacht und ein Leben gerettet“, verteidigt sie ihr Verhalten. Da sich ein Fahrgast beschwerte und schon etliche Beschwerden gegen diese Dame vorlagen erhielt sie die sofortige Freistellung vom Dienst.

Jetzt hätte ich eine Frage: Darf man eine Fahrerin die eine Kröte rettet und ganze Seiten in der Zeitung füllt überhaupt entlassen ???

krote.jpg

Und während ich diesen Artikel in das Blog setze höre ich wie auch im Rundfunk dieses Thema behandelt wird ich.

Xaverl – Gefahr – Religion ist keine Waffe

Xaverl: Ja wo san ma denn. Miass ma mia imma ois in englisch schreibn. Und wenn dann soi scho da Text in deitsch a no draf sa. I lass mei Bairisch a übasetzn. Und bairisch war do de Landessprach. Owa i nimm Rücksicht auf de Preissn.

danger.jpg

Übersetzung: Ja wo wohnen wir denn. Müssen wir alles in englisch schreiben. Und wenn es anscheinend nicht zu vermeiden ist, so sollte der Text schon auch in Deutsch dabeistehen. Ich lasse meine bairischen Texte auch übersetzen. Und bairisch ist hier doch die Landessprache. Aber ich denke auch an die Nichtbayern.

Jahn Regensburg: Nerb geht

Xaverl: In der MZ is gstandn, dass da Nerb vom Jahn geht. Schwimmans jetza owe? Gsagt hod a scho oft dass er geht. Owa jetza wui er wirkle geh. Schau ma amoi.

nerb.jpg

Übersetzung: Die MZ berichtete: Jahn Regensburg: Nerb geht – kommt der Pleitegeier? Wieder einmal hat der Jahn-Präsident Franz Nerb seinen Rücktritt angedroht. Aber diesmal will er wirklich gehen. Warten wir es ab.

Xaverl – Imma wos los (Es ist immer was los)

ballerei.jpg 

Xaverl: Scho wida a Ivent. Unsre Medien hom s sche. Imma wida rührt se wos. A schene Ballerei is hoid wos. Zwoa Seitn homs voi gmacht in unsara MZ. S Fernsehn war a do. Do vagisst ma fast dass des a tragische Sach war.

Übersetzung. Schon wieder ein Event. Unsere Medien haben tolle Zeiten. Es ist immer was los. Eine schöne Schießerei ist immer eine tolle Sache. Zwei Seiten hat unsere MZ damit gefüllt. Das Fernsehen übertrug auch die Vorstellung. Da vergisst man fast die Tragik des Geschehens.

Xaverl – Is des Kunst (Ist das noch Kunst?)

Xaverl: Is des wirklich a Kunst Herr Unger? Wenn s Bluad spritzt und a Buidl so richtig zum speim is – dann is a ganz a grouße Kunst? Wann wiad a Narrischa der durch Gegend ballat, dass s Bluad spritzt a groußer Aktionskünstler? Wenn i des Plakat oschau dann is boid soweit.

der-katholische-faktor.jpg

Übersetzung. Ist des wirklich Kunst Herr Unger? Wenn Blut durch die Gegend spritzt und ein Bild so richtig ekelhaft ist – dann ist es große Kunst? Wann wird ein Killer der durch die Gegend schießt, dass das Blut spritzt ein großer Aktionskünstler? Wenn ich dieses Plakat sehe, dann dürfte das nicht mehr lange dauern.

Xaverl – Obgwatscht (geohrfeigt)

Xaverl: Bei de Fußballa do wird oft grafft. Owa jetza wiad da Kapitän am Plotz scho von an Spiela gwatscht. Des san ganz neie Suchten. Owa da Schiedrichta hod nix gsagt. Na ja so langs n net säiwa haun is eam wurscht. Rafts weida a so .

mz-ohrfeige-fur-den-kapitan.jpg 

Übersetzung: Bei den Fußballveranstaltungen wird oft geschlägert. Aber jetzt bekommt der Kapitän am Platz schon von einem Spieler eine Ohrfeige. Das ist neu. Aber der Schiedsrichter hat es nicht moniert. Na ja, solange er selbst keine Ohrfeigen bezieht  ist er daran  nicht so interessiert.  Macht nur so weiter.

Xaverl – Ja drahns jetza ganz durch ???

BGB § 826 – Wer in einer gegen die guten Sitten verstoßende Weise einen anderen vorsätzlich Schaden zufügt, ist dem anderen zum Ersatze des Schadens verpflichtet.

Xaverl: Alle regn se af weil de Banka no ihre Boni woin, obwoi s uns in de Scheisse brocht hom. Ja wo hom ma do unsare Gsetza. Is des net gegn de guadn Sitten wenns jetza vom Steiazahla, fir des wos vasaubeidlt hom, a no a Boni woin? Miasatns net den Schon dens uns gmacht hom guadmacha.?

Übersetzung. Alle regen sich auf weil die Banker noch ihre Boni einstreichen wollen, obwohl sie uns in diese prekäre Lage gebracht haben. Ja wofür haben wir da unsere Gesetze. Verstößt das nicht gegen die guten Sitten wenn wir Steuerzahler jetzt auch noch für die Fehler der Banker eine Belohnung bezahlen sollen? Müssten sie nicht eher für den Schaden den sie angerichtet haben haften?