Archiv für den Monat: Januar 2010

Verkehr im Winter

Die guten Arbeitgeber oder Spediteure geben ihren Fahrern Winterreifen und Schneeketten mit . Dadurch wird der Transport für den Kunden teuerer aber die Ware kommt auch ganz an . Da keiner mehr Geld für Service ausgeben will muß sich auch keiner wundern wenn die Straßen mit querstehenden LKWs blockiert werden

Wäre doch ein Thema für den Blog.

verkehr-im-winter.jpg

Xaverl: So is ma gschickt worn und so schreib is eine.
Übersetzung: So wie ich die Botschaft erhielt gebe ich sie auch weiter.

Termin – Fahrt nach Augsburg

 tsb-termine.jpg

Bahnfahrt nach Augsburg zur Ausstellung

Weltenglanz“ am Donnerstag den 04.02.2010 mit dem Treffpunkt Seniorenbüro.

Dresden leiht 75 Glanzstücke seiner wertvollen Sammlung den Augsburgern aus. Kostbarkeiten wie ein Himmelsglobus von 1288 oder eine Horizontalsonnenuhr von 1562 und ein lebensgroßer Tanzbär sind zu sehen.

TP.: 9.25 Uhr im Eingangsbereich Hbf. Regensburg
Anm.: Montag bis Donnerstag von 9 – 12 Uhr – Tel. Nr. 0941/ 507 55 40

Enrico Uccello – Reinhard Erös

Wenn die deutsche Regierung sich Rat von diesem Mann holen würde dann …
Er hat mit wenig Geld mehr für das Land getan als …

 promis-eros-reinhard-afghanistanhilfe-mintraching.jpg

 
 
Xaverl: Jetza wern Soidaten abzogn. Net von Afghanistan, na andersrum – von Deitschland nach …

Übersetzung: Jetzt werden Soldaten abgezogen. Nicht von Afghanistan. Nein umgekehrt – von Deutschland nach …

Enrico Uccello – Rössler – die gelbe Gefahr

So wird es wohl kommen:

wir zahlen einen festen Krankenkassenbeitrag
wir zahlen die Praxisgebühr
wir zahlen den Krankenkassenzusatzbeitrag
wir zahlen für die Arzneimittel
und natürlich zahlen wir für die Behandlung

die-gelbe-gefahr.jpg

Xaverl: Sagt da Otto zum Kare. Da Lucke is jetza ganz vo da Krankenkass befreit. Fragt da Kare: Des möcht i a. Wia geht des?. Ganz einfach sagt da Otto. Sterm muasst.

Übersetzung: Sagt der Otto zum Karl. Der Ludwig ist jetzt ganz von der Krankenkasse befreit. Fragt der Karl: Das möchte ich auch. Wie geht das? Ganz einfach sagt der Otto. Du musst sterben.

Enrico Uccello – Der Bundestagspräsident und seine Vertreter.

bundestagsvizeprasidenten.jpg

Xaverl: Da Bundestagspräsident und seine Vize. Wer kennts scho alle. Do kennts as ohschaun. Net direkt, sched als Karikatur. Owa wers genau wissen wui der schaut se hoit de Leit im Internet o. Da Nam zum Gugln steht untam Buidl.

Xaverl: Der Bundestagspräsident und seine Bundestagsvizepräsident(in)en. Wer kennts sie alle. Hier kann man sie anschauen. Nicht direkt, nur als Karikatur. Aber wer es genau wissen will der schaut sich die Leute im Internet an. Der Name zur Googlesuche steht unter dem Bild.

Enrico Uccello – Joachim Löw

der-low.jpg

Xaverl: Des vasteh i net. Da Bundesträina soi doch mit de Vereinsträna zamma awatn. De träniern doch die Spiela, de er dann sched no afstäin muass. Und dann macht a so wos. Und wenns dann valiern im Verein, dann is da Vereinsträina schuid. I dat song des is scho gschäat. Des ko ma net kapiern.

Übersetzung: Das ist für mich unbegreiflich. Der Bundestrainer sollte doch mit den Vereinstrainern zusammen arbeiten. Die trainieren doch die Spieler die er nur noch aufstellen muss. Und dann macht er so etwas. Und wenn dann ein Spiel im Verein verloren wird ist der Vereinstrainer schuld. Ich würde das als nicht tragbar bezeichnen. Das ist nicht nachvollziehbar.

Qualifiziert

 kristina-kohler.jpg

Xaverl: De Supermutti. Das i net lach. De is doch nia dahoam. Und de Köhler. Wenn ma koan Mo und koa Kinda hot, dann ko ma doch bessa gscheit daherredn. A jeda woaß doch, dass de ohne Kinda am meisten von de Kinda vastenga. Wenns dann säiba wäiche hom – dann ….

Übersetzung: Die Supermutti. Das entlockt mir ein Lächeln. Die Dame ist doch nie zuhause. Und die Köhler. Wenn man ohne Mann und ohne Kinder ist, dann kann man doch besser intelligent daher reden. Es ist doch allgemein bekannt, dass die Leute ohne Kinder am meisten vom Umgang mit Kindern verstehen. Wenn sie dann selbst Kinder haben – dann ….

Enrico Uccello – Sarkozy in Regensburg

sarkozy-sachsenwerk.jpg 

Xaverl: Mia homs mit de kloana Franzosn. Scho da Napoleon hot in Regnsburg umanander gwergelt. Und jetza da Sarkozy der ………….

Übersetzung: Die Verbindung mit den kleinen Franzosen reisst nicht ab. Schon Napoleon veränderte viel in Regensburg. Und jetzt der Sarkozy ….

Die Steinerne Brücke

regensburg-steinerne-brucke.jpg

Xaverl: Wenn ma s so oschaut, de Bruck, glabt ma goarned dass so kaputt is. Owa jetz wird s gricht.

Übersetzung: Wenn man sie so anschaut, die Brücke, glaubt man garnicht dass sie so marode ist. Aber jetzt wird sie renoviert.

Termin Kunstgespräche – Paul Gaugin

tsb-termine.jpg

gauguin-paul-maler.jpg

Am Dienstag, 19. Januar von 10.00 – 11.30 Uhr bietet der Treffpunkt Seniorenbüro in der Kumpfmühler Str. 52a, Raum U8 eine Veranstaltung zu Leben und Werk von Paul Gaugin an. Im Mittelpunkt der Darbietung soll eine Leitidee von Gaugin stehen, „Sein Traum vom einfachen Leben“.

Gesprächsleitung: Dr. Hubert Cersovsky. – Eintritt frei

Aktuelle Termine: Ausgabe Januar + Februar 2010

 tsb-termine.jpg

Cafe Klara
geöffnet Montag bis Donnerstag von 11.00 bis 17.00 Uhr

Cafe für Demenzkranke und Angehörige
Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr im Wintergarten, Bürgerheim Kumpfmühl, Kumpfmühler Str. 52a, 93051 Regensburg, Kontakte; Victoria Niedermüller oder Peter W. Schmidt, Tel. Nr. 0941/507-1548

Information und Hilfe zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
Dienstag, 10.00 bis 12.00 Uhr m. Rita Neukirch Tel. 0941/507 – 546 Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr m. Renate Drumm – Tel. 0941/507 – 4546

Computer-Internet-Gruppe
jeden Donnerstag 13.30 – 17.00 Uhr für Einsteiger
TP: Seniorenbüro, Kumpfmühler Str. 52a – Anmeldung Tel. Nr. 0941/507 – 1547

Computer-Internet-Gruppe
jeden ersten Mittwoch im Monat von 9.30 bis 12.00 Uhr Gruppentreffen TP: Seniorenbüro, Kumpfmühlerstr. 52a – Anmeldung Tel. Nr. 0941/-507-1547

Seniorenwerkstatt (Holz und Metall)
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag 14.00 – 17.00 Uhr
jeden zweiten Mittwoch (in ungeraden Kalenderwochen) von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Schnitzen
TP: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anm.: Mo + Do 9.00 bis 12.00 Uhr – Tel. Nr.: 0941/507 – 5540

50plus–Freizeit-Treff
Für alle jungen aktiven Senioren und Seniorinnen die zusammen mit anderen am kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Leben teilnehmen wollen. Januar + Februar Programm liegt im MGH, in den Bürgerbüros und im Seniorenbüro aus.

Radfahren und Wandern
jeweils Dienstag – Rückfragen über Touren bzw. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941 – 991479

Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee
Jeden Dienstag Wanderung ca. 2.5 bis 3.5 Stunden. Programm liegt im
MGH,iden Bürgerbüros und im Seniorenbüro aus. Wanderleitung.:
Dieter Kühberger, Tel. Nr. 0941 / 96276

Yoga für 50 Plus
Jeden Montag 10.00 bis 11.30 Uhr. MGH, Ostengasse 52a, Gymnastikraum. Anm.: Mo + Do 9.00 bis 12.00 Uhr – Tel. Nr.: 0941/507-5540

Tanztreff 50 plus
Jeden Mittwoch – 14.00 bis 16.00 Uhr – Tanztreff im MGH, Ostengasse 29, Theatersaal. Kosten für 10 Treffen € 15,00 Anm.: Mo + Do 9.00 bis 12.00 Uhr – Tel. Nr.: 0941/507-5540

Aktionstag
Samstag, 16. Januar, 10.00 bis 1 6.00 Uhr. Infostand im Alexcenter im Rahmen der Aktionstage: Aktiv im Alter – „Wie wollen wir morgen in Regensburg leben?“ mit Wünschebox.

Kunstgespräche
Dienstag, 19. Januar – 10.00 Uhr – Treffpunkt Seniorenbüro, Kumpfmühlerstr. 52
Thema: Gauguin und der Traum vom einfachen Leben. Gesprächsleitung: Dr. Hubert Cersovsky.

Tagesfahrt
Donnerstag, 21. Januar – Bahnfahrt n. München z. Besuch der Alten Pinakothek zur Sonderausstellung: Rubens im Wettstreit mit den Alten Meistern und Museum Brandhorst mit Werken der Moderne. TP: 9.30 Uhr Eingangshalle Hbf. Anm.: Mo + Do 9.00 bis 12.00 Uhr – Tel. Nr.: 0941/507-5540

Bürgerforum
Mittwoch, 20. Januar, 14.00 bis 17.00 Uhr- Bürgerforum für die Stadtteile Ober- Niederwinzer, Kager, Steinweg-Pfaffenstein, Reinhausen, Weichs mit Bürgermeister Wolbergs im Pfarrsaal St. Josef, Reinhausen, Donaustauferstraße. Anregungen und Ideen für neue Möglichkeiten des
Engagement sind erwünscht. Anmeldung Tel. 0941/507-1542

Anleitung zum Nähen und Ändern von Kleidung
Donnerstag, 21. Januar 2010 von 13.30 bis 16.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Werkraum
2. Stock, Ostengasse 29 – keine Anmeldung erforderlich.

Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee
Dienstag 26.01.2010 – Sulzbach/Donau – Frengkofen – – Sulzbach.
Gehzeit: ca 3 Std. TP.: 9.30 Uhr Hst. Linie 5 Albertstraße

Nordic Walking
Start: Mittwoch, 3. Februar, 10.00 Uhr. TP.: Eingang Westbad ab sofort jeden Mittwoch
Anm.: Mo + Do 9.00 bis 12.00 Uhr – Tel. Nr.: 0941/507-5540

Seniorentheater Spiel für Sie
Samstag, 6. Februar – Beginn 14.30 Uhr – Theatersaal Pfarrei Herz Marien. Das Seniorentheater unterhält Sie mit heiteren Sketchen. Eintritt frei. Kaffee und Kuchen zum fairen Preis.

Aktionstag
Samstag, 6. Februar, 10.00 – 16.00 Uhr. Infostand im Einkaufszentrum Berliner – Schlesierstr. 59 im Rahmen der Aktionstage: Aktiv im Alter – „Wie wollen wir morgen in Regensburg leben?“ mit Wünschebox.

Cinemaxx
Mittwoch, 10. Februar 2010 – ab 14.30 Uhr – Kaffee und Kuchen – 15.30 Uhr Filmvorführung „Dinosaurier – gegen uns seht ihr alt aus.“ Eintritt incl. Verzehrbon € 6,50 – (pro Verzehrbon gehen 50 Cent an den Förderverein des Treffpunkt Seniorenbüro) Anmeldung: Cinemaxx, Tel. Nr.: 0941/7847-210

Bürgerforum – Aktiv im Alter
Donnerstag, 11. Februar, 14.00 bis 17.00 Uhr- Bürgerforum mit Bürgermeister Wolbergs im Gemeindesaal d. Evang. Kirchengemeinde St. Lukas, Siebenbürgener Str. 12 für die Stadtteile Sallern – Gallingkofen – Konradsiedlung – Wutzlhofen. Anregungen und Ideen für neue Möglichkeiten des Engagements sind erwünscht. Anmeldung Tel. 0941/507-1542

Aktionstag
Samstag, 13. Februar, 10.00 – 16.00 Uhr. Infostand Hoher Kreuzweg vor Gaststätte Bosporus im Rahmen der Aktionstage: Aktiv im Alter – „Wie wollen wir morgen in Regensburg leben?“ mit Wünschebox.

Bürgerforum – Aktiv im Alter
Donnerstag, 18. Februar, 14.00 bis 17.00 Uhr- Bürgerforum mit Bürgermeister Wolbergs im Pfarrsaal Kath. Pfarramt Mater Dolorosa, Hoher Kreuzweg 9 für den Stadtosten. Anregungen und
Ideen für neue Möglichkeiten des Engagements sind erwünscht. Anmeldung Tel. 0941/507-1542

Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee
Dienstag 23.2.2010 – Wanderung: Grünthal – Irlbach – Wenzenbach – Fussenberg – Abbachhof – Zeitlarn. TP.: 9.30 Uhr Linie 8 Albertstraße Richtung Grünthal

Aktionstag
Samstag, 27. Februar, 10.00 – 16.00 Uhr. Infostand im Edeka-Center, Hornstraße im Rahmen der Aktionstage: Aktiv im Alter – „Wie wollen wir morgen in Regensburg leben?“ mit Wünschebox.

Enrico Uccello – Dieter Ondracek und die Steuergerechtigkeit

ondracek-dieter.jpg 

Xaverl: Mehr Steuergerechtigkeit. So a Schmarm. Wia des mit de Steuern gmacht wird bestimman de Großkopfatn. Und de machand doch ihre Vorteile net kläana. Do warns doch sche bled. Und bled sans net.

Übersetzung: Mehr Steuergerechtigkeit. So ein Unsinn. Die Regeln wie die Steuern gehandhabt werden bestimmen die Profilegierten. Und diese Leute verkleinern doch nicht ihre Vorteile. Das wäre doch wirklich dumm. Und dumm sind diese Leute nicht.

Enrico Uccello – Margot Käßmann nach Afganistan eingeladen

kaessmann-margot.jpg

Xaverl: Ja do is d Käßmann gengan Kriag und des war foisch. Ja wo kumma do hie wenn Kirch scho nimmer gengan Kriag war. Und jetza ehrlich was hod a brocht da Kriag. Doude, Valetzte und s ganze Zeig is a hie. Und wenn s owe fohd und siegt des, dann is erst recht gengang Kriag. Glabst mas.

Übersetzung: Jetzt ist die Frau Käßmann gegen den Krieg und das soll falsch sein. Ja wo sind wir gelandet wenn die Kirche schon nicht mehr gegen den Krieg sein darf. Und jetzt ehrlich. Was hat er gebracht der Krieg. Tote, Verletzte und Verwüstung. Und wenn sie den Kriegsschauplatz begutachtet, dann ist sie noch vehementer gegen den Krieg. Das könnt ihr mir glauben.

Enrico Uccello – Theo Zellner neuer Sparkassenpräsident ???

zellner-theo.jpg

Xaverl: Do wui da Zellna Theo Sparkassenpräsident wern. Vui regn se af. Owa des is doch a Fachmann. Er is a Lehrer und jeda Lehra ko doch rechnen. Oda net ?? Und von da Bank braucht er nix vasteh, weil sonst red er de Banka sched gescheid drei.

Übersetzung. Da will der Theo Zellner Sparkassenpräsident werden. Viele regen sich darüber auf. Aber er ist doch Fachmann. Er ist Lehrer und jeder Lehrer kann doch rechnen. Oder nicht? Und von der Bank soll er nicht zuviel verstehen, sonst redet er den Bankern nur dazwischen.

Wandern mit dem Treffpunkt Seniorenbüro

tsb-termine.jpg

Dienstag 12.01.2010
Lappersdorf – Regendorf – Laub – Zeitlarn – Gallingkofen.
Gehzeit ca. 3 Std. TP.: 9.30 Uhr Hst. Linie 13 Maximilianstraße

Dienstag 19.1.2010
Wanderung: Donaustauf – Walhalla -Hammermühle – Donaustauf.
Gehzeit ca. 3 Std. TP.: 9.30 Uhr. Hst. Linie 5 Albertstraße.

Dienstag 16.1.2010
Wanderung: Sulzbach/Donau – Frengkofen – Sulzbach.
Gehzeit ca. 3 Std. TP.: 9.30 Uhr Hst. Linie 5 Albertstraße

Dienstag 2.2.2010
Wanderung: Parsberg – schwarze Laaber – Lupburg – Mausheim.
Gehzeit ca. 3 Std. TP.: 9.30 Bahnhofshalle Service Point

Dienstag 9.2.2010
Wanderung: Kneiting – Adlersberg – Hummelberg – Mariaort – Prüfening.
Gehzeit ca. 2,5 Std. TP.: 9.20 Hst. Linie 12 Bahnhofsvorplatz beim Peterskircherl.

Dienstag 16.2.2010
Wanderung: Sinzing Bahnhof – Golfplatz – Lohstadt – Gundelshausen – Sinzing Bhf. Gehzeit ca. 3 Std. TP.: 9.25 Uhr Bahnhofshalle Service Point.

Dienstag 23.2.2010
Wanderung: Grünthal – Irlbach – Wenzenbach – Fussenberg – Abbachhof – Zeitlarn. Gehzeit ca. 2,5 Std. TP.: 9.30 Uhr Linie 8 Albertstraße Richtung Grünthal

Heinz Vogl – der unsichtbare Bach – Der Vitusbach

Mitte durch Regensburg floss einst der Vitusbach. Straßennamen wie die Bachgasse, Am Stärzenbach und Am Vitusbach erinnern noch an diesen Bach. Die Römer haben ihn schon benützt und umgeleitet. Heute ist er weitgehend unsichtbar und läuft unterirdisch. Aber es gibt in noch den Vitusbach.

der-vitusbach.jpg 

Hier läuft er noch überirdisch parallel zur Straße Am Vitusbach.

Bankkarten – Heute keine Geldausgabe

bankkarten.jpg 

Xaverl: Wia guat de Kartn von da Bank san – des wiss ma jetza. Wenn des Onleinbänking a so sicha ist – dann … Owa de Bankn machts nix weil da Kunde imma säiba haftet. Und s Gsetz homs hinta äahna.

Übersetzung: Wie funktionssicher die Bankkarten sind – wissen wir jetzt. Wenn das Onlinebanking auch so sicher ist – dann .. Aber für die Banken ist das kein Problem weil ja der Kunde immer selbst haftet. Und der Gesetzgeber toleriert das auch noch.

Der GRÜNE PUNKT in Regensburg

restmuell.jpg 

Xaverl: Alle zoin ma, für den gräana Punkt. Und so gehts dann wennst d as Zeigl zoist und dann af d Leistung warts. Owa beim Staat und da Stod do host koa Wahl. Und do muasst de hoid schickaniern lassn. D Awat wiad imma mehr und Sackl imma kläana. Do kannst sched song de ……….. denkts eich säiba wos aus für de …. de …. ……….

Übersetzung: Alle bezahlen wir für den grünen Punkt. Und so geht es, wenn man seine Sachen vor der Leistung bezahlt. Aber beim Staat und der Stadt hat man halt keine Wahl. Und so muss man sich schickanieren lassen. Der Aufwand wird immer größer und die Pakete mit den Säcken immer kleiner.
Da kann man nur sagen ……. (Bitte passende Worte nach eigenen Niveau selbst denken)

Siehe auch: Wertstoffsäcke für Regensburger

Termin – Alte Pinakothek und Museum Brandhorst

 tsb-termine.jpg

Alte Pinakothek

Am Donnerstag 21.01.2010 lädt der Treffpunkt Seniorenbüro zu einer Bahnfahrt nach München zur Sonderausstellung “Vorbild und Neuerfindung Rubens im Wettstreit mit den Alten Meistern“ ein. Zu den Rubens Gemälden werden zum Vergleich 2 Gemälde von Tizian gezeigt.

Museum Brandhorst

Das im Frühjahr 2009 eröffnete Museum zeigt 700 Werke der Moderne. Die Mischung aus Außerordentlichem und Praktikabilität des Museums entspricht dem Stellenwert der Sammlung von Udo und Anette Brandhorst.

Treffen: 9.30 Uhr Eingangsbereich Hbf.

Anm.: Treffpunkt Seniorenbüro, Montag und Donnerstag von 9 – 12 Uhr. Tel. Nr. 0941 / 507-55 40

Heinz Vogl – Kennen Sie Regensburg (17)

quiz-17.jpg

Wo in Regensburg findet man diese Details. Seit der Ausgabe 15 schreibe ich die Lösungen nicht mehr sofort in den Kommentar. Wenn Sie die Details, oder auch nur Teile davon, erkannt haben, schreiben Sie diese doch selbst in den Kommentar. Mit Erscheinen der nächsten Ausgabe werde ich hier die komplette Lösung nachträglich in den Kommentar schreiben.

Bereits erschienene Seiten finden Sie mit der Sucheingabe: Kennen Sie Regensburg