Archiv für den Monat: März 2010

Ein besonderer Gutschein – verteilt auf der Dona

kostenloser-gottesdienst.jpg

Xaverl. Jetzta wirds von alle Seitn ogriffa, d Kirch. Owa ma soit net vagessn, dass de meistn von da Kirch anständige Leit san und scho vui Guats do hom.

Übersetzung. Jetzt wird die Kirche von allen Seiten angegriffen. Man sollte aber nicht vergessen, dass die meisten Kirchenanhänger anständige Leute sind und die Kirche auch schon viel Gutes getan hat.

Wertstoffsäcke – Der Erhalt ist Glückssache

wertstoffsacke.jpg

Xaverl: Lauta Sprüch. I wart und wart. Owa Sackl kriag i net. Do schreims in d Zeitung eine, jeda Haushalt kriagt bis zum Zwanzigsn a Backl Sackl. Beim Spaziergang hob i scho Sackl vor de Heisa liegn seng. Owa vielleicht bin i, wia bei da Kranknkass, a Bürga dritta Klass und muass füa d Sackl dazua zoihn.

Übersetzung: Alles heiße Luft. Ich warte und warte. Aber ich bekomme keine Wertstoffsäcke. Laut MZ-Bericht bekommt jeder Haushalt bis zum 20. März seine Wertstoffsäcke. Beim Spaziergang sah ich schon einige Säcke vor einigen Häusern. Aber vielleicht bin ich auch wie bei der Krankenkasse ein Bürger dritter Klasse und muss für besondere Leistungen separat bezahlen.

Siehe auch: Der GRÜNE PUNKT in Regensburg und Wertstoffsäcke für Regensburger

Heinz Vogl – Hochwasserschutz

hochwasserschutz.jpg

Zur Zeit kann man in Regensburg die Hochwasserschutzwälle bestaunen. 1998 und 2002 hat die Donau der Stadt mächtig unter Wasser gesetzt. Das soll so schnell nicht mehr passieren, dachten sich die Verantwortlichen und bauten einen Hochwasserschutz. Jetzt wurden die mobilen Elemente (Aluminium-Platten) bei einer Großübung aufgebaut.

Enrico Uccello – Bischof Gerhard Ludwig Müller

bischof-muller.jpg 

Xaverl: Der traut se wos, unsa Bischof. Do hot er scho de ganzn Medien genga sich, und dann schimpft er no draf. Oans miassat er scho wissn. Wer af de Medien schimpft denn machans nieda. Und wer de Zeit vor 1945 erwähnt der muass erst bei der Frau Knobloch nochfrong wos er song dearf. So is hoit bei uns in Deitschland.

Übersetzung: Mut hat er, der Regensburger Bischof. Da hat er bereits alle Medien gegen sich und dann beschimpft er sie noch. Er müsste es doch wissen. Wer die Medien beschimpft wird von diesen niedergemacht. Und wer die Zeit vor 1945 erwähnt, der sollte erst bei Frau Knobloch nachfragen was er sagen darf. So sind halt die Bräuche in Deutschland.

Köhler möchte die Straßen für die Reichen reservieren

sprit-zu-billig.jpg

Xaverl: Da Sprit is z billig, sagt da Köhla. Der ko leicht ren. A wennn er amoi nix mehr duat kriegt er an großn Karrn mit Fahra gestäit. Owa bessa fohrn kanntn s scho de Großkopfatn wenn se de Kloana s Autofohrn nimma leistn kenna. Dann war Plotz af da Strass. So denkt a Präsident. So oahn datn mir nia wäihn. Und drum derf ma mia Kloana an Präsidenten a net wähln. Und weil na sched de ausgsuachtn Großkopfatn wäin derfa, san eahm de Kloana scheissegal.

Übersetzung: Das Benzin ist zu billig, sagt der Köhler. Er kann leicht reden. Auch wenn er einmal nicht mehr arbeitet bekommt er ein riesiges Auto mit Chauffeur gestellt. Aber der Verkehr würde sich für die Reichen schon verbessern wenn die Kleinen sich keine Autos mehr leisten können. Dann wäre Platz auf der Straße. Das ist Präsidentendenke. Wir Kleinen würden so einen Menschen nie wählen. Und darum dürfen wir Kleinen den Präsidenten auch nicht wählen. Und weil in nur die Auserwählten wählen dürfen, muss er auch auf die Kleinen keinerlei Rücksicht nehmen.

Enrico Uccello – Karl Lauterbach SPD kritisiert die Medikamentenpreise

lauterbach-karl.jpg 

Xaverl: Wenn da Rösla afherat zum grinsn und dafür schaun dat, dass mia net mehr zoin wia alle in Europa, dann war des scho wos. Und sei Kopfpauschale de konn a se …….. . eine stecka.

Übersetzung: Wenn der Rösler aufhören würde zu grinsen und dafür sorgen würde dass wir nicht mehr zahlen als in anderen Ländern in Europa, dann wäre das lobenswert. Und seine Kopfpauschale, die sollte er besser vergessen.

Enrico Uccello – FDP-Politiker Kubicki befeuert Koalitionskrach

Unter anderem spielte Kubicki  auf das vor knapp drei Jahren geborene außereheliche Kind von CSU-Chef Horst Seehofer an. „Und warum nicht auch mal den CSU-Chef Horst Seehofer fragen: Hat Ihre Abneigung gegen die Kopfpauschale auch damit zu tun, dass Ihre Familienplanung etwas aus dem Ruder gelaufen ist?“, sagte Kubicki. Seehofer hatte sich zu dem Kind bekannt.

kubicki.jpg 

Xaverl: Der ko leicht ren. Des ko seim Boss, an Westerwelle, net passiern. Der hot a eibauts Verhütungsmittl.

Übersetzung: Er kann da leicht reden. Dieses Missgeschick kann seinen Chef, den Westerwelle, nicht unterlaufen. Der hat ein veranlagungs bedingtes Verhütungsmittel.

Westerwelle und die Spezlwirtschaft

… aus der MZ vom 15.03.2010

spezlwirtschaft.jpg 

Xaverl: Fast hot er s richtig gsagt. Owa soiche kloane Fehla kenna scho passiern. Schwoamas owe.

Übersetzung: Fast hat er es auf den Punkt gebracht. Aber so kleine Abweichungen können schon passieren. Beenden wir das Thema.

Kunstgespräche: Aufregung in Erlangen

Bela Farago.: Die Wollust. Kunstwerk in der Kirche.
Ein Kunstwerk entzweit die Gläubigen der bayerischen Stadt Erlangen. Während des Sonntagsgottesdienstes soll die unzüchtige Darstellung künftig verhüllt werden.

bela-farago.jpg

Xaverl: Wenns gmoin is – dann is Kunst. Wenns fotografiert is – dann is a Sauerei. Und wenn mas duat – dann is …

Übersetzung: Wenn es gemalt ist – dann ist es Kunst. Wenn es fotografiert ist – dann ist es eine Schweinerei. Und wenn man es selbst tut – dann ist es ….

siehe auch: Bela Farago – Kunst in der Herz Jesu Kirche in Erlangen.

Hinweis: Im Mehrgenerationenhaus finden morgen (16. März, 10 Uhr) wieder die Kunstgespräche statt.

Enrico Uccello – Westerwelle – des stinkt – na und

An BR3. Bitte vormerken. Darf in der Nockherbergrede 2011 nicht verwendet werden. Notfalls rausschneiden.

nockherberg-zensur.jpg

Xaverl: Jetzt hot doch  da Westerwelle seine Spezln auf seine Reisen mitgnomma. Und des vastenga de von de andern Parteien net. I vasteh des scho. Freind miassn zammhoitn. Und wenn ma scho a Außenminista is, dann muass ma des a nutzn. Unsa Kanzlarin vasteht des a. Und d Leit. De song des stinkt. Des macht doch nix – de frogt doch koana.

Übersetzung: Jetzt nahm doch der Westerwelle seine Freunde mit auf seine Reisen. Das finden die Mitglieder der anderen Parteien unpassend. Ich verstehe das schon. Freunde müssen zusammenhalten. Und wenn man schon Außenminister ist, dann muss man das doch auch nutzen. Unsere Kanzlerin versteht das auch. Und die Bürger. Die sagen das stinkt zum Himmel. Na und – die werden doch nicht gefragt.

PR für unsere Bürgermeister

medienprasenz.jpg

Xaverl: Des dast net glam. Do regn se de CSU-la af weil da rote Burgamoasta, da Wolbergs, zu oft in da MZ is. Ja und. Der vastehts hoit. Owa da Schaidinga war doch a oft präsent in de Medien, sogar im Fernseha, als er mitghoifa hot s boayrische Puiva in da Adria zum vasenga. De Bankn foit bestimmt wieda wos ei wo s in de Medien san.

Übersetzung: Kaum zu glauben. Da regt sich die CSU auf weil der rote Bürgermeister, der Wolbergs, zu oft in der MZ erscheint. Ja und. Der macht das eben geschickt. Aber der Schaidinger war doch auch oft in den Medien präsent, sogar im TV, als er mithalf die bayerischen Gelder in der Adria zu versenken. Den Banken fällt bestimmt wieder was ein um in den Medien zu erscheinen.

Enrico Uccello – Alice Schwarzer und die gemeinnützigen Organisationen

alice-schwarzer.jpg

Xaverl: Zeit is worn das ma do einestriegelt. Wenn was sauba is, dann ko ma des a mit a saubern Abrechnung beweisn. Hot ma koane is doch ois möglich. Dann muass ma se net wundern wenn d Leit song do wird bschissn.

Übersetzung: Es wurde Zeit dass dieses Thema behandelt wurde. Ordentliche Geschäftsabläufe kann man mit einer ordentlichen Abrechnung überprüfen. Fehlt diese so ist doch alles möglich. Dann muss man sich nicht wundern wenn man unsaubere Geschäfte unterstellt.

Enrico Uccello – Absage an den Nockherberg.

westerwelle-hadertauer.jpg 

Xaverl: Do geh ma nimma hi, de san so hantig. Homs gsagt – de Hadataua und da Westawelle. De san guat weida – sog i.  I wissat no oane de guat weida wa. Owa des deaf ma bei uns net sogn.

Übersetzung. Da gehen wir nicht mehr hin, die sind zu unerträglich. So sagten sie – die Hadertauer und der Westerwelle. Das macht fast garnichts – sage ich. Ich wüsste noch eine Person die nicht fehlen würde. Aber das zu erwähnen ist bei uns zu gefährlich.

Sondernutzungssatzung

 st-kassian.jpg

Xaverl: A deiers Grüst is des scho. Owa de Maura de safan a a Bier afn Grüst und dann is des fast scho wia im Wirtshaus und de miassn a zoin.

Übersetzung: Ein wirklich teueres Gerüst. Aber da die Mauerer auf dem Gerüst auch Bier trinken ist das Gerüst fast wie eine Gaststätte und dann ist die Verordnung nachvollziehbar.

Enrico Uccello – Barnabas – Lerchenfeld – Nockherberg Nachtrag

lerchenfeld.jpg

Xaverl: Am besten wars wenn de Großkopfatn säiba schreim datn wos hern woin und dann des an Barnabas gem datn. Dann kanntn alle hern wos mir fia guate ….  Schwoamas owe.

Übersetzung: Empfehlenswert wäre es, wenn die Politiker Ihre Bewertung selbst schreiben würden und dieses Werk an den Barnabasdarsteller weiterreichen würden. Dann könnten alle Hörer erkennen welch hervorragende Politiker wir … Weiter zur Tagesordnung.

Enrico Uccello – Bruder Barnabas – Politika dablegga am Nockaberg

 bruder-barnabas.jpg

Xaverl: Gscheid hod as äahna higriem, de Großkopfatn. Grod gschnappt homs. D Wahreit is hoid allawei hart zum datrogn. Owa a so a Großkopfata beidlt se ob und weida gehts.

Übersetzung: Ordentlich hat er den Politikern die Leviten gelesen. Einige schnappten nach Luft. Die Wahrheit ist eben doch oft sehr brutal. Aber so ein Politker schüttelt das ab und macht so weiter.

Heinz Vogl – Kennen Sie Regensburg (19)

kennen-sie-regensburg-19.jpg

Wo in Regensburg findet man diese Details. Seit der Ausgabe 15 schreibe ich die Lösungen nicht mehr sofort in den Kommentar. Wenn Sie die Details, oder auch nur Teile davon, erkannt haben, schreiben Sie diese doch selbst in den Kommentar. Mit Erscheinen der nächsten Ausgabe werde ich hier die komplette Lösung nachträglich in den Kommentar schreiben.

Bereits erschienene Seiten finden Sie mit der Sucheingabe: Kennen Sie Regensburg