Archiv für den Monat: September 2010

Heinz Vogl – Regensburger Wandervorschläge (2) – Der Max-Schultze-Steig

Der Max-Schultze-Steig ist ein etwa 2,2 km langes Hanggelände am rechten Ufer der Donau. Das Gebiet steht unter Naturschutz. Über 20 markante Felstürme aus Kalkstein mit über 20 m Höhe prägen das Erscheinungsbild des Geländes.

max-schulze-steig-1.jpg

Vom Prüfeninger Schlossgarten geht man den Erminoldweg bergauf und dann rechts durch die Fürst-Albert-Allee, ein Naturdenkmal (Heinz Vogl – Naturdenkmäler in und um Regensburg (16) – Die Fürst-Albert-Allee), und folgt der Markierung zum Max-Schultze-Steig.

max-schulze-steig-2.jpg

Fotos von der Mattinger Straße nach oben zum Max-Schultze-Steig. Dieser Blick ist nur in der blattlosen Zeit so möglich.

Weiter Beschreibung unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Max-Schultze-Steig

Heinz Vogl – Da stimmt doch was nicht (35)

Im Internet darf man keinem Foto trauen. Wer Regensburg kennt, kennt auch diesen Blick zum Dom. Aber wer kennt schon die eigene Stadt genau. Auch hier verbirgt sich ein Fehler. Wer kennt Regensburg so gut, dass er den Fehler findet.   

35.jpg 

Wenn Sie Regensburg wirklich kennen und den Fehler finden, so schreiben Sie diesen doch bitte in den Kommentar. Nach der Frage 40 bringe ich die Auflösungen mit Bild.

Zum Tag des offenen Denkmals – Das denkmalgeschützte Salettl

Offenes Denkmal? Dieses Denkmal war umzäunt, zugemauert und verrammelt.

das-salettl.jpg

Xaverl: Imma wieda les i üwa des Salettl. Des Salettl vakimmt, hoasst s. Is gornet wohr. Schaut s doch de Buidl oh. S Dach is dicht, d Fensta san a zuagmauert und a Zaun is a umadume. Do ko doch nix mehr bassiern.

Übersetzung: Immer wieder liest man etwas über das Salettl. Das Salettl verkommt total , liest man. Das ist aber nicht wahr. Schaut doch die Fotos an. Das Dach ist dicht, die Fenster sind zugemauert und alles ist eingezäunt. Da kann doch nichts mehr kaputt gehen.

Siehe auch die Berichte vom 18.03.2009. Heinz Vogl – Denkmalschutz? – Das Salettl in Kumpfmühl und vom 01.10.2009 Regensburg gestaltet

Heinz Vogl – Regensburger Wandervorschläge (1) – Die Tegernheimer Schlucht

An der Grenze des Regensburger Stadtteils Schwabelweis und der Gemeinde Tegernheim liegt die geologisch höchst interessante Tegernheimer Schlucht. Hier treffen das Altertum der Erde (Granitausläufer des Bayerischen Waldes), das Mittelalter (Keuper – Lias – Dogger – Malm) sowie die Neuzeit (Schwemmland der Donau) sichtbar aufeinander.

tegernheimer-schlucht-1.jpg

Am Naturdenkmal „Tegernheimer Eiche“ (Siehe  – Heinz Vogl – Naturdenkmäler in und um Regensburg (14) – Tegernheimer Eiche) vorbei gehen wir bergauf in die Schlucht. Am Weg stehen immer wieder Hinweisschilder die auf die Besonderheiten der Schlucht hinweisen.

tegernheimer-schlucht-2.jpg

Es geht weiter bergauf.

tegernheimer-schlucht-3.jpg

Am Ende der Wanderung kann man das gesamte Donautal überblicken. Beim Rückweg wird eine Abkürzung angeboten.

Enrico Uccello – Sepp Daxenberger ein Bayer

sepp-daxenberger.jpg

Xaverl: Des san de Burgmoasta von de zwäif größtn Städt von Bayern. Schwoaze und Roude. Owa Gräane – de Farb is unbekannt. Owa in Waging hots oan gem. An Gräana. Und boarisch hot er a no gred. Leida is er z früah gstorm. Owa in der Karikatur soi er weida lem.

Übersetzung: Das sind die 12 Bürgermeister der größten Städte Bayerns. Schwarze und Rote. Aber Grüne – diese Farbe ist unbekannt. Aber in Waging gab es einen. Einen Grünen. Und bayerisch hat er auch noch gesprochen. Leider starb er viel zu früh. Aber in dieser Karikatur soll er weiter leben.

Heinz Vogl – Da stimmt doch was nicht (34)

Jeder Regensburger kennt, kennt diese Ecke der Stadtmauer. Aber auch dieses Foto ist verfälscht. Wer findet den Fehler? Bitte den Fehler in den Kommentar schreiben.

34.jpg

Wenn Sie Regensburg wirklich kennen und den Fehler finden, so schreiben Sie diesen doch bitte in den Kommentar. Nach der Frage 40 bringe ich die Auflösungen mit Bild.

Heinz Vogl – Naturdenkmäler in und um Regensburg (15) – Baumgruppe in Wutzhofen

Regensburg hat einige Naturdenkmale. Ich werde hier nach und nach alle
Naturdenkmale in und um Regensburg zeigen.

  

49-15.jpg

Naturdenkmal Nr. 49 – Eine Baumgruppe in Wutzhofen 16. Ein Baum ist allerdings verkürzt. Obwohl die letzte laufende Nummer 56 ist, gibt es nur noch 30 Naturdenkmale. Die Hälfte habe ich hier gezeigt. Die zweite Hälfte folgt.

Nachtrag: Warum einmal Naturdenkmäler und dann Naturdenkmale. Was ist richtig. Da streiten sich die Fachleute. Ich bringe beide Varianten dann kann jeder zufrieden sein.

Die Bäume sind ab 22.04.2009 lt. Naturschutzbeirat der Stadt Regensburg kein Naturdenkmal mehr .

Mit DealTicket abheben über Regensburg!

Steig auf und geniess die grenzenlose Freiheit in luftiger Höhe!

Erlebe die Aussicht bei diesem Hubschrauberrundflug und lerne Deine Umgebung doch einmal aus der Vogelperspektive kennen. Das alles kann man jetzt zu einem super günstigen Preis erleben oder auch an die Lieben verschenken. Ein Erlebnis, das man unbedingt mitmachen sollte.

In einem kurzen Gespräch vor dem Flug lernst Du Deinen Piloten kennen. Dann geht es auch schon los und Du fliegst majestätisch über Deine Region. Erlebe eine atemberaubende Aussicht und lass den ca. 20- minütigen Rundflug auf Dich wirken. Lass Dich verzaubern und begeistern.

Anschnallen, zurücklehnen und genießen heißt es bei diesem 20-minütigen Rundflug.

Gültig für die Regionen München, Nürnberg, Regensburg und Landshut.

Preis 69,- € gültig bis 31.07.2011

Leistungen:

  • 20-minütiger Hubschrauber-Rundflug
  • Überflug der lokalen Sehenswürdigkeiten oder Landschaften

http://www.dealticket.de/regensburg/

Informationen zum Deal:
Leistungen:

  • Hubschrauber-Rundflug für nur 69 statt 139 Euro.
  • Gültig für die Regionen München, Nürnberg, Regensburg und Landshut.
  • ca. 30 min, die reine Flugzeit beträgt ca. 20 min
  • Überflug der lokalen Sehenswürdigkeiten oder Landschaften
  • Voraussetzung: normale physische Verfassung
  • Einzulösen nach Dealende bis 31.07.2011 mit dem DealTicket Gutscheincode unter www.condays.de oder unter der kostenlosen telefonischen Hotline (s.u.)

Condays:
Leipziger Platz 11 A
D-10117 Berlin
Tel.:+49 (0) 800 – 23 23 555 (kostenlos)
www.condays.de

Enrico Uccello – Sarrazin – Die Guten und die Bösen

 die-guten-und-die-bosen.jpg

Bei der TV-Sendung „Hart aber Fair“ war alles ordentlich. Da gab es die Guten: Michel Friedmann, Asli Sevidin, und Rudolf Dressler (obere Reihe), und dann gab es die Bösen den Sarrazin und den Professor Barring (untere Reihe rechts). Dazwischen stand der Moderator Plasberg (unten links), der bei dieser Sendung seinem Namen Ehre machte und sehr blass wirkte. Die Guten redeten die Bösen nieder, und die Bösen ließ man gar nicht ausreden, um das Böse nicht zu verbreiten. Und so lief alles wie es laufen musste.

onlineumfrage-hart-aber-fair.jpg

Xaverl: Jetz wiss mas. S Voik hoit se einfach net an de Anweisungen. Do houítns des wos der Sarazzin schreibt für richtig, obwoi ma doch woas, dass ma gwisse ………… net ogeh derf. Es wird Zeit, dass ma s Voik obschafft. Dann kannt gscheit regiert wern.

Übersetzung: Jetzt ist alles klar. Das Volk hält sich einfach nicht an die Anweisungen. Da findet es die Schreibereien vom Sarrazin für richtig, obwohl  man doch gewisse …………… nicht kritisieren darf. Es wird Zeit, dass das Volk abgeschafft wird. Nur so kann richtig und vernünftig  regiert werden.

Treffpunkt Seniorenbüro – Aktuelle Termine

 tsb-termine.jpg

im Mehrgenerationenhaus Ostengasse 29 und Johann-Hösl-Str. 11

Anmeldungen – Montag bis Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr
unter Telefon . Nr. 0941/507-5540 oder 507-5542
email: treffpunkt-seniorenbuero@t-kom.net

Cafe Klara
ab 13. September wieder von Montag – Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

Cafe “Vergissmeinnicht“
Jeden Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr Treffen für Demenzkranke und Angehörige im MGH, Raum Budavar. Kontakt: Viktoria Niedermüller oder Peter W. Schmidt, Tel. Nr. 0941/507-1548

Computer-Internet-Gruppe
jeden Donnerstag 13.30 – 15.00 und 15.30 bis 17.00 Uhr Computer-Internet-Tipps für Einsteiger,
jeden ersten Mittwoch im Monat von 9.30 bis 12.00 Uhr Gruppentreffen. Anmeldung erforderlich

Seniorenwerkstatt (Holz und Metall)
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag 14.00 – 17.00 Uhr und nach Vereinbarung.
Jeden zweiten Mittwoch (in ungeraden Kalenderwochen) von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Schnitzen
Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich

Information und Hilfe zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
Dienstag, 10.00 bis 12.00 Uhr m. Rita Neukirch. Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr m. Renate Drumm. Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. 11. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/507 – 2543

Grips aktiv 50 mit Ingeborg Klein
Nächster Treff: Mittwoch 8.9.2010 von 10.00 bis 11.30 Uhr – weiter in 14-Tage-Rhythmus. Unkostenbeitrag: € 5,– pro Treff. Info unter Tel. Nr. 08773 – 707077

50plus–Freizeit-Treff mit Vera Melzl
Für alle jungen aktiven Senioren und Seniorinnen. Programm liegt im MGH, in den Bürgerbüros und im Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. Nr. 11 aus.

Yoga für 50 Plus mit Cornelia Kreutzer
Jeden Montag 10.00 bis 11.30 Uhr. MGH, Ostengasse 29, Gymnastikraum. Anmeldung erforderlich

Radfahren und Wandern mit Margit Baumann
Jeden Dienstag. Rückfragen über Touren bzw. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941–991479

Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee mit Dieter Kühberger
Jeden Dienstag Wanderung ca. 2.5 bis 3.5 Stunden. Programm liegt im MGH, in den Bürgerbüros
und im Seniorenamt, Johann-Hösl-Str.11 aus. Wanderleitung.: Dieter Kühberger, Tel. Nr. 0941/96276

Nähgruppe mit Adrita Ludwig
jeweils Donnerstags, 7.10. / 21.10. / 11.11. / 25.11. / 2.12. / 16.12.
MGH, 2. Stock Werkraum Budavar, Ostengasse 29.

Nordic Walking mit Norbert Preuß
Jeden Mittwoch 17.30 Uhr. TP.: Eingang Westbad. Anmeldung erforderlich

Tanztreff 50 plus mit Maria Kaupper
Ab Mittwoch, 15. September von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr – partnerunabhängige Mitmachtänze. Unkostenbeitrag € 15.00 für 10 Nachmittage. Anmeldung erforderlich

Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 5. September – Ägidienkirche, Deutschordenskommende und Bauwerke rund um den
Ägidienplatz. TP.: 14.00 Uhr Ägidienplatz in der kleinen Parkanlage

Cinemaxx
Mittwoch, 8. September – 15.30 Uhr. Filmvorführung „Vincent will Meer“. Ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen. Eintritt incl. Verzehrbon € 6,50 – (pro Verzehrbon gehen 50 Cent an den Förderverein des Treffpunkt Seniorenbüro). Anmeldung: Cinemaxx, Tel. Nr.: 0941/7847-210

Führung durch sanierte Innenhöfe in der Altstadt (vom Brücktorturm zur Fidelgasse)
Montag, 13. September – TP.: Brücktorturm an der Steinernen Brücke mit BauIng. Max Seitz
Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/97117

Herbstbergwandern in Südtirol
Sonntag, 12. September bis Sonntag, 19. September. Wanderungen rund um den Sellastock
mit Dieter Nikol. Anmeldung erforderlich

Bahnfahrt nach Höchstadt mit Alfons Lechner
Donnerstag, 16. September – Besuch des Museums „Deutscher Fayencen“ im Schloss Höchstadt.
TP.: 9.30 Eingangsbereich Hbf. Anmeldung erforderlich

Ehrenamtlichen Stammtisch
Donnerstag, 16. September – TP.: 18.00 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 29

BESSER FAHREN – WENIGER ANECKEN!
Samstag, 18. September von 8.30 bis 13.30 Uhr. Fahrfertigkeitstraining der Verkehrswacht auf dem Gelände der Regensburger Verkehrsbetriebe, Bajuwarenstraße (Nähe Metro) mit dem eigenen Auto. Teilnahmegebühr: € 15,–. Anmeldung erforderlich.

Einführung in das Betreuungsrecht
Mittwoch, 22. September – 19.00 Uhr Referenten: H. Wilhelm, Richter und E. Servais, Dipl.-Rechtspfleger am Vormundschaftsgericht, TP.: Regensburger Betreuungsverein, Placidusstr.

Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 3. Oktober im Dominikanerinnenkloster Hl. Kreuz Vortrag von Sr. Dr. habil. M. Lydia la Dous:
„Unsere Nachbarn im Sonnensystem, die Bewohner der Milchstraße, die Wunderwelt der Galaxien – eine Reise bis ans Ende der Welt“. TP.:14.00 Uhr am Judenstein 10 vor Eingang zum Klosterhof.

Herbstwandern im Lungau mit Dieter Nikol
Sonntag, 3. Oktober bis Sonntag, 10. Oktober 2010 – Bergwandern im Salzburger Land. Anmeldung erforderlich

Symposium „Ältere Menschen und Neue Medien“
Montag, 4. Oktober – Kongress- und Kulturzentrum im Kolpinghaus. Vortragsthemen: Nutzung neuer Medien für Ältere, Lebenslanges Lernen und Demografischer Wandel, Neue Medien und Ehrenamt, Kommunikation zwischen denn Generationen. Anmeldung: Institut für Lern-Innovation (ILI) Universität Erlangen-Nürnberg, Teilnahmegebühr incl. Mittagessen € 15, –, online-Anmeldung unter: www.symp.neues-lernen.de

Führung durch sanierte Innenhöfe in der Altstadt (vom Brücktorturm zur Fidelgasse)
Montag, 11. Oktober – TP.: Brücktorturm an der Steinernen Brücke mit BauIng. Max Seitz
Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/97117

Computer-Internet-Gruppe
Dienstag, 12. Oktober – 14.00 Uhr. Kostenlose Informationsveranstaltung. „Wie finde ich die richtige Information im Internet?“ im MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Raum Pilsen. Ohne Anmeldung.

Cinemaxx
Mittwoch, 13. Oktober – 15.30 Uhr. Filmvorführung „Briefe an Julia“. A b 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen. Eintritt incl. Verzehrbon € 6,50 – (pro Verzehrbon gehen 50 Cent an den Förderverein des Treffpunkt Seniorenbüro). Anmeldung: Cinemaxx, Tel. Nr.: 0941/7847-210

Bahnfahrt nach Iphofen mit Alfons Lechner
Donnerstag, 14. Oktober – Besuch der Sonderausstellung „TIBET, Religion – Kunst – Mythos“ im erweiterten Knauf-Museum. Stadtführung in Iphofen. TP.: 9.00 Uhr Hbf Eingangsbereich. Anmeldung erforderlich

Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung / Patientenverfügung
Mittwoch, 20. Oktober – 19.00 Uhr – Referent: Jürgen Beier, Rechtsanwalt
TP.: Regensburger Betreuungsverein, Placidusstr. 10