Archiv für den Monat: September 2011

Heinz Vogl – Da stimmt doch was nicht (82)

Der Platz ist einer der bekanntesten Plätze in Regensburg. Aber auch hier verbirgt sich ein Fehler. Wer kennt Regensburg so gut, dass er den Fehler findet.

Wenn Sie Regensburg wirklich kennen und den Fehler finden, so schreiben Sie diesen doch bitte in den Kommentar. Nach der Frage 90 bringe ich wieder die Auflösungen mit Bild.

Aktuelle Termine: Ausgabe Oktober und November 2011

Mehrgenerationenhaus Ostengasse 29 und Johann-Hösl-Str. 11
Anmeldungen – Montag bis Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr
unter Telefon . Nr. 0941/507-5540 oder 507-5542
Email: treffpunkt-seniorenbuero@r-kom.net

Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 2. Oktober. Das Dominikanerinnenkloster Hl. Kreuz – ein geistiges und kulturelles Zentrum
hier: Vortrag von Sr. Dr. habil. Lydia la Dous „Albertus Magnus – Wegbereiter für die Naturwissenschaft der Zukunft‘“. TP: 14.00 Uhr im Klosterhof am Judenstein 10

Grips aktiv 50 mit Ingeborg Klein
Mittwoch 5.10. / 19.10. / 2.11. / 16.11. Theater Café , 1. Stock. 7.12. / 21.12. im Raum Budavar 2. Stock jeweils von 10.00 bis 11.30 Uhr MGH, Ostengasse 29. Unkostenbeitrag: € 5,– pro Treff.
Info und Anmeldung unter Tel. Nr. 08773 – 707077
Älterwerden als Abenteuer
Start: Mittwoch, 5. Oktober 10.00 – 12.00 Uhr. 14-tägig – 10 x pro Treffen € 3,–. MGH, Ostengasse 29, Raum Budavar, 2. Stock. Anmeldung bei Frau Ingeborg Tolle- Tel. 0160/5452184
Nähgruppe mit Adrita Ludwig
Donnerstag, 6. Oktober 9.00 bis 12.00 Uhr. Nächste Termine: 20.10. / 10.11. / 17.11. / 8.12.
im MGH, 2. Stock Raum Budavar.
Jonglieren
Freitag, 7.10. / 14. 10. / 21.10. 11.11./ 15.11./29.11./13.12. ab 10.0 Uhr im Theatersaal, MGH. Anmeldung.

Bau von Futterhäuschen in verschiedenen Ausführungen
Samstag, 8. Oktober und 15. Oktober – 9.00 Uhr – Leitung: Wolfgang Sintrup. Materialgebühr: € 5,–, Kursgebühr:€ 10,–. Ort: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich
Führung durch sanierte Innenhöfe in der Altstadt (vom Brücktorturm zur Fidelgasse)
Montag,10. Oktober – 14.00 Uhr – TP: Brücktorturm an der Steinernen Brücke mit BauIng. Max Seitz. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/97117
Themendienstag der Computergruppe
Dienstag, 11. Oktober – 14.00 bis 16.00 Uhr MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Raum Pilsen.
Thema: Wie finde ich die richtige Information im Internet? Keine Anmeldung erforderlich.
Filmkaffee im Regina Filmtheater ab 10.30 Uhr
Mittwoch, 12. Oktober, „Wasser für die Elefanten“ – Beginn 11:00 Uhr – Preis € 6,50 (incl. Kaffee oder Tee oder 1 Glas Sekt. u. 1 Brezel oder kleines süßes Gebäck) Regina Filmtheater, Holzgartenstr. 22, Tel.: 0941-41625. Reservierung ein paar Tage zuvor erwünscht.
Einführung in die Grundbegriffe des Drechselns
Samstag, 15. Oktober – 9.00 Uhr. Leitung: Alois Schirmbeck, Kursgebühr: € 10,–
Ort: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich
Bau von Futterhäuschen in verschiedenen Ausführungen
Samstag, 15. Oktober – 9.00 Uhr – Leitung: Wolfgang Sintrup. Materialgebühr: € 5,–, Kursgebühr:€ 10,–. Ort: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich
Info-Veranstaltung: Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung -Patientenverfügung
Mittwoch, 19. Oktober – 19.90 Uhr. Referent: Jürgen Baier, Rechtsanwalt. Veranstaltungsort: Regensburger Betreuungsverein: Placidusstr. 10. Anm.: Tel. Nr. 0941/7840210
Ehrenamtlichen Stammtisch
Mittwoch, 19. Oktober – TP: 18.00 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 16
Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 6. November. „Berühmte Regensburger geistlichen Standes im Mittelalter und früher Neuzeit“. TP: 14.00 Uhr Emmeramsplatz vor dem Eingang zur Vorhalle der Emmeramskirche
Mitmachtänze für Fortgeschrittene
ab Mittwoch 26. Oktober 15.30 bis 17.00 Uhr im Theatersaal. MGH
Themendienstag der Computergruppe
Dienstag, 8. November – 14.00 bis 16.00 Uhr MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Raum Pilsen.
Thema: „Wie finde ich die richtige Info im Internet“, Keine Anmeldung erforderlich.

Kulturnachmittag im Dollinger Saal
Mittwoch, 9. November – 14.00 Uhr. Ref.: Helga Sauer „ Gedichte und Balladen – das kenn ich doch aus meiner Schulzeit“. Eva König Harfe. Eintritt frei. Spenden erwünscht. Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. Nr. 0941 / 507-5542.
Filmkaffee im Regina Filmtheater ab 10.30 Uhr
Mittwoch, 12. Oktober, „Eine ganz heiße Nummer“ – Beginn 11:00 Uhr – Preis € 6,50 (incl. Kaffee oder Tee oder 1 Glas Sekt. u. 1 Brezel oder kleines süßes Gebäck) Regina Filmtheater, Holzgartenstr. 22, Tel.: 0941-41625. Reservierung ein paar Tage zuvor erwünscht. Bushaltestellen: Holzgartenstr. Linie 8, Steinweg Linie 12, Holzgartenstr. / Weichs. DEZ Linie 4, Weichser Weg Linie 8, Reinhausen Brücke Linie 3, Frankenstr. (Avia Hotel) Linie 13
Schluckstörungen und Aspiration bei neurologischen Patienten
Mittwoch, 16. November – 19.00 Uhr. Referent Dr. Christoph Hechenrieder, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie am Bezirksklinikum Regensburg. Veranstaltungsort: Regensburger Betreuungsverein: Placidusstr. 10. Anm.: Tel. Nr. 0941/7840210

Ehrenamtlichen Stammtisch
Mittwoch, 16. November – TP: 18.00 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 16

Allgemeine Informationen

Achtung: Terminänderung – Mitmachtänze
ab Mittwoch, den 26. Oktober- 15.30 – 17.00 Uhr 1 x wöchentlich für Fortgeschrittene – Unkostenbeitrag für 10 Treffen € 15.00. MGH, 1. Stock, Theatersaal
Yoga 50 plus
Termin: jeweils Montag von 10.00 bis 11.30 Uhr im Gymnastikraum des MGH, Ostengasse 29.
Bitte zur Yogastunde eine Matte mitbringen. Anmeldung: erforderlich.
Radfahren oder Wandern mit Margit und Fritz Baumann
Jeden Dienstag. Rückfragen über Touren bzw. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941–991479
Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee mit Dieter Kühberger
Jeden Dienstag Wanderung ca. 2.5 bis 3.5 Stunden. Programm liegt im MGH, Ostengasse 29 aus.
Wanderleitung.: Dieter Kühberger, Tel. Nr. 0941/96276
Nordic Walking mit Norbert Preuß
Jeden Mittwoch 17.30 Uhr. TP.: Eingang Westbad. Anmeldung erforderlich

Computer-Internet-Gruppe .
Jeden Donnerstag 13.30 – 15.00 und 15.30 bis 17.00 Uhr Computer-Internet-Tipps für Einsteiger. Anmeldung erforderlich. Jeden ersten Mittwoch im Monat von 9.30 bis 12.00 Uhr Gruppentreffen
Seniorenwerkstatt (Holz und Metall)
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr. Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Jeden zweiten Mittwoch (in ungeraden Kalenderwochen) von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Schnitzen
Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich.
50plus–Freizeit-Treff mit Vera Melzl
Für alle jungen aktiven Senioren und Seniorinnen. Programm liegt im MGH, in den Bürgerbüros und im Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. Nr. 11 aus.
Café “Vergissmeinnicht“
Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr – Treffen für Demenzkranke und Angehörige im MGH, Raum Budavar. Kontakt: Viktoria Niedermüller oder Peter W. Schmidt, Tel. Nr. 0941/507-1548
Trauercafé
In der Trauer nicht allein bleiben. Treffen jeden 1. Samstag pro Monat ab 15.00 Uhr im
MGH, Ostengasse 29 – 2. Stock, Raum Pilsen. Kommen Sie einfach vorbei – keine Anmeldung erforderlich.
Information und Hilfe zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
Dienstag, 10.00 bis 12.00 Uhr m. Rita Neukirch. Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr m. Renate Drumm.
Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. 11. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/507 – 2543.

  

Enrico Uccello – Computerenglisch Wireless (12)

Xaverl: Weialess is heit ganz in. Des hoasst ohne Kabl. Do brauchst koa Kabl mehr. Da Fonse hots scho probiert und alle Kabl duachgschnittn. Jetz woaß er, dass ma des Weialess a mit „Nix geht mehr“ üwasetzn ko.

Übersetzung: Wireless ist heute ganz in. Das übersetzt man mit kabellos. Man benötigt dazu kein Kabel mehr. Der Fonse hat das schon ausprobiert und alle Kabel durchgeschnitten. Jetzt weiß er, dass man Wireless auch mit „Nichts gehr mehr“ übersetzen kann.

Enrico Uccello – Gelb gegen Schwarz

Xaverl: Do reisst da Gäibe s Mei auf obwohl de Schwoarze, sei Schäfin is, und mit dem wos da Gäiwe sogt üwahapt net einvastandn is. Ow so d´sans hoit de Gäiwn.

Übersetzung: Da reisst der Gelbe das Maul auf, obwohl die Schwarze, seine Chefin, mit dem was er sagt überhaupt nicht einverstanden ist. Aber so ist das mit den Gelben.

Enrico Uccello – Lizzy Aumeier kommt demnächst nach Regensburg

Xaverl: Do schauns de Mona. Wia hot da Enzo gsagt, wo s n gfragt hom ob sei Oide für eam net z schwar war, weil er doch so a Grischperl ist. Ihr sats sched neidig hot er gsagt. Schaut s as doch o. A ganz Bett voi Frau.

Übersetzung: Da bekommen die Männer große Augen. Was sagte doch der Enzo auf die Frage ob seine Frau für ihn nicht zu schwer wäre, weil er doch so ein Leichtgewicht ist. Ihr seid doch nur neidisch, war seine Antwort. Schaut sie doch an. Ein ganzes Bett voll Frau.

Aus der Serie Karikaturen bekannter Kabarettisten

Heinz Vogl – Da stimmt doch was nicht (81)

 

Und weiter geht es mit der Schwindelei. Auch hier verbirgt sich ein Fehler. Aber wer kennt Regensburg so gut, dass er den Fehler findet.

Wenn Sie Regensburg wirklich kennen und den Fehler finden, so schreiben Sie diesen doch bitte in den Kommentar. Nach der Frage 90 bringe ich wieder die Auflösungen mit Bild.

Regensburger Kirchen – St. Emmeram (5)

Die romanische dreischiffige Basilika mit Westquerhaus und drei Chören geht auf einen ersten Kirchenbau aus der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts zurück. Seither wurde die Kirche immer wieder teilweise zerstört und dann wieder neu umgebaut. Fürstabt Anselm Godin  ließ 1725 – 1742 durch den Linzer Baumeister Johann Michael Prunner, die Maler Cosmas Damian Asam und Johann Gebhard, sowie dem Stukkator Egid Quirin Asam die Kirche von Grund auf umgestalten. Touristen in Regensburg fragen daher oft nach der Asamkirche.

Präzise Herkunftsangabe

Xaverl: Des is hoit genau. Do woass ma sofoat, dass der Heng von unsara Erdkugel is und net irgend so a Gmisch vom Mond oda vom Mars.

Übersetzung: Das nenne ich präzise. Da weiss man sofort, dass der Honig von unserer Erde stammt und nicht so ein Gemisch vom Mond oder Mars ist.

Enrico Uccello – Computerenglisch Invert (11)

Xaverl: Inwert hoaßt umkehrn. I hobs scho probiert und mein Läptop umdraht und ausbeidlt. Owa fia wos des guat sei soi woaß I net

Übersetzung: Invert übersetzt man mit umkehren. Ich habe das schon ausprobiert und meinen Laptop umgekehrt und sogar ausgeschüttelt. Aber warum man das machen soll kann ich auch nicht sagen.

Termin – Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus

Älter werden als Abenteuer

Einfach ist es nicht, ins Seniorenalter zu kommen, aber spannend. Es gibt schließlich eine ganze Reihe von Dingen, die beachtet werden sollten, wenn man seinen dritten Lebensabschnitt genießen will: Von der geistigen und körperlichen Fitness bis hin zum Selbstbewusstsein als älterer Mensch, vieles muss neu geordnet und immer wieder erarbeitet werden.

Dass das Spaß machen kann, weiß die Kursleiterin (selbst Seniorin) aus eigener Erfahrung. Und sie will diese Erfahrung weiter geben, ab Mittwoch 5. Oktober beim Treffpunkt Seniorenbüro im Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, Raum Budavar.

Die zehn Treffen finden im Abstand von zwei Wochen jeweils von 10 bis 12 Uhr statt und kosten pro Einheit drei Euro.

Früher und heute (5)

Xaverl. Dasäim hot ma gsagt. Wenn st sporst host mehra Puiva. Heit wenn st sporst dann kummt da des deier. Unsa Regierung sport a und hod desweng jetzs Johr mehra Schuidn.

Übersetzung: Früher sagte man: Wer spart hat mehr Geld. Heute wenn man spart wird das teuer. Unsere Regierung spart auch und erhöht daher ihre Schulden Jahr für Jahr.

Enrico Uccello – Gedenkstein für die verfolgten Raucher

Mit Einnahmen von rund 14,3 Mrd. Euro im Jahr 2009  ist die Tabaksteuer nach der Energiesteuer die ertragreichste besondere Verbrauchsteuer. Mit ca. 13,3 Mrd. Euro stellt die Fertigzigarette den Hauptanteil. Die von der Zollverwaltung eingenommene Tabaksteuer fließt ausschließlich dem Bundeshaushalt zu. (aus Wikipedia)

Trotzdem wird der Raum wo die Raucher ihrer Sucht frönen können laufend reduziert. Sogar in ihren Stammkneipen dürfen sie nicht mehr die Steuereinnahmen steigern.

 

Xaverl: Do san de Raucha ganz guade Steiazahla, entlastn de Rentnkass, weil’s früha sterm und trotzdem müassn s zum Raucha ausse geh. Des is scho hart. Owa Mindaheitn wern hoid imma scho … Owa vielleicht kummt boid de Nichtrauchasteia. Denkst s an des E10-Benzin. Do wern mia no schaun.

Übersetzung: Da sind die Raucher ganz gute Steuerzahler, entlasten die Rentenkasse durch ihr verfrühtes Ableben und müssen trotzdem zum Rauchen vor die Tür gehen. Das ist schon hart. Aber Minderheiten werden schon immer … Aber vielleicht kommt bald die Nichtrauchersteuer. Denkt an das E10-Benzin. Da wird noch einiges auf uns zukommen.

siehe auch:  Gedenkstein Frankenberger

Der Gillamoos – heute in Abensbereg

Der Gillamoos, ein Volksfest in der Hallertau in Abensberg ist einer der ältesten Jahrmärkte in Bayern. Abensberg im Landkreis Kelheim ist zirka 30 km von Regensburg entfernt.

Über Bayern hinaus ist der Gillamoos bekannt für markige Reden mehr oder weniger bekannter deutscher Politiker. Ähnlich dem politischen Aschermittwoch findet alljährlich am Gillamoos-Montag der politische Frühschoppen statt. Das Besondere dabei ist, dass gleichzeitig Politiker von fünf verschiedenen Parteien ihre Reden schwingen. Die größte bayerische Partei, die CSU, war nicht vertreten ???

  • Die Redner von links nach rechts:
    FW : Chef Aiwanger
    CDU: Ministerpräsident McAllister
    FDP: Generalsekretär Lindner
    SPD: Bayerischen Landtagsfraktionschef Rinderspacher
    GRÜNE: Bundesvorsitzender  Özdemir

Xaverl: Grod gred hams, gschimpft homs und uns verzäit hams wie guat s säiba san. De bayerischn Schwoarzn warn des Jahr net dabei. Vielleicht homs nix mea zum song???

Übersetzung: Geredet haben sie, geschimpft haben sie und erzählt wie gut sie selbst sind. Die bayerischen Schwarzen (CSU) waren dieses Jahr nicht dabei. Vielleicht haben sie nichts mehr zu sagen ???

Radweg – dafür oder dagegen

Es stand in der  MZ Regensburg

Xaverl: Do woin d Radla unbedingt an Radlweg. I ko des scho vasteh. Owa wenn ma woass, dass da Präsident von de Radlfahra dann vielleicht sofort wieda vor Gricht geht , dass ma do draf net fohrn muass, dann frog i mi scho, warum ma so vui Gäid dafüa ausgem soi.

Übersetzung: Da fordern die Radfahrer einen Radweg. Ich kann das gut verstehen. Aber wenn man weiss, dass der ADFC-Kreisvorsitzende dann vielleicht wieder vor Gericht erreicht, dass man auf diesen Fahrradweg nicht fahren muss, dann frage ich mich schon ob man dafür so viel Geld ausgeben muss.

Siehe auch:
Enrico Uccello – Dr. Klaus Wörle – ADFC-Kreisvorsitzender – Freie Fahrt wo und wie man will? – Radler und andere Verkehrsteilnehmer

Aktuelle Termine: Ausgabe September + Oktober 2011

 

Anmeldungen – Montag bis Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr
unter Telefon . Nr. 0941/507-5540 oder 507-5542
Email: treffpunkt-seniorenbuero@r-kom.net

Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 4. September. “Die St Annakirche in Großprüfening, die ehemalige Klosterkirche St. Georg und das ehemalige Benediktinerkloster Prüfening.“ TP: 14.00 Uhr Endhaltestelle Prüfening der Buslinie 1

Sehenswerte Innenhöfe in der Altstadt (vom Brücktorturm zur Fidelgasse)
Montag, 10. September – 14.00 Uhr – TP: Brücktorturm an der Steinernen Brücke mit BauIng. Max Seitz. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/97117

Themendienstag der Computergruppe
Dienstag, 13. September – 14.00 bis 16.00 Uhr MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Raum Pilsen.
Wie bekomme ich die digitalen Bilder auf den PC? Keine Anmeldung erforderlich.

Philosophie-Gruppe
Dienstag, 20. September – 10.00 bis 11.30 Uhr Raum Pilsen – Start der Philosophiegruppe nach den Sommerferien

CIG-Computer-Internet-Gruppe
Dienstag, 20. September – Erstellen eines CEWE-Fotobuches – MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Zimmer Nr. 210. Beginn: 10.00 Uhr für Fortgeschrittene, 14.00 Uhr für Einsteiger. Keine Kursgebühren.

Filmkaffee im Regina Filmtheater ab 10.30 Uhr
Mittwoch, 14. September, „Die anonymen Romantiker“ – Beginn 11:00 Uhr – Preis € 6,50 (incl. Kaffee oder Tee oder 1 Glas Sekt. u. 1 Brezel oder kleines süßes Gebäck) Regina Filmtheater, Holzgartenstr. 22, Tel.: 0941-41625. Reservierung ein paar Tage zuvor erwünscht. Bushaltestellen: Holzgartenstr. Linie 8, Steinweg Linie 12, Holzgartenstr. / Weichs. DEZ Linie 4, Weichser Weg Linie 8, Reinhausen Brücke Linie 3, Frankenstr. (Avia Hotel) Linie 13

Mitmachtänze
Mittwoch, 21. September – 15.30 Uhr 1 x wöchentlich Mitmachtänze für Fortgeschrittene – Unkostenbeitrag für 10 Treffen € 15.00. MGH, 1. Stock, Theatersaal

Grips aktiv 50 mit Ingeborg Klein
Mittwoch 21. September – 10.00 bis 11.30 Uhr im Raum Budavar 2. Stock, MGH, Ostengasse 29. Unkostenbeitrag: € 5,– pro Treff. Info unter Tel. Nr. 08773 – 707077

Einführung in das Betreuungsrecht für interessierte ehrenamtliche Betreuer/-innen und solche die es werden wollen.
Mittwoch, 21. September – 19.00 Uhr. Ref.: Richter am Amtsgericht Helmut Wilhelm u. Dipl. Rechtspfleger (FH) Edmond Servais. Veranstaltungsort: Regensburger Betreuungsverein: Placidusstr. 10. Anm.: Tel. Nr. 0941/7840210
Ehrenamtlichen Stammtisch
Mittwoch, 21. September – TP: 18.00 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 16

Computer-Internet-Gruppe
Donnerstag, 22. September – 10.00 bis 16.00 Uhr „Tag der offenen Tür“. MGH, Ostengasse 29, Zimmer Nr. 210.

Nähgruppe mit Adrita Ludwig
Donnerstag, 22. September 9.00 bis 12.00 Uhr. Nächste Termine: 6.10. / 20.10. / 10.11. / 17.11. / 8.12.
im MGH, 2. Stock Raum Budavar.

Stadtbummel mit Brigitte Feiner
Sonntag, 2. Oktober. Das Dominikanerinnenkloster Hl. Kreuz – ein geistiges und kulturelles Zentrum
hier: Vortrag von Sr. Dr. habil. Lydia la Dous „Albertus Magnus – Wegbereiter für die Naturwissenschaft der Zukunft‘“. TP: 14.00 Uhr im Klosterhof am Judenstein 10

Grips aktiv 50 mit Ingeborg Klein
Mittwoch 5.10.. / 19.10. / 2.11. / 16.11. Theatercafe , 1. Stock. 7.12. / 21.2. im Raum Budavar 2. Stock jeweils von 10.00 bis 11.30 Uhr MGH, Ostengasse 29. Unkostenbeitrag: € 5,– pro Treff.
Info und Anmeldung unter Tel. Nr. 08773 – 707077

Älterwerden als Abenteuer
Start: Mittwoch, 5. Oktober 10.00 – 12.00 Uhr. 14-tägig – 10 x pro Treffen € 3,–. MGH, Ostengasse 29, Raum Budavar, 2. Stock. Anmeldung bei: Frau Ingeborg Tolle- Dipl. Psychologin, Dipl. Sozialpädagogin – Tel. 0160/5452184

Bau von Futterhäuschen in verschiedenen Ausführungen
Samstag, 8. Oktober und 15. Oktober – 9.00 Uhr – Leitung: Wolfgang Sintrup. Materialgebühr: € 5,–, Kursgebühr:€ 10,–. Ort: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich

Führung durch sanierte Innenhöfe in der Altstadt (vom Brücktorturm zur Fidelgasse)
Montag,10. Oktober – 14.00 Uhr – TP: Brücktorturm an der Steinernen Brücke mit BauIng. Max Seitz. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/97117

Themendienstag der Computergruppe
Dienstag, 11. Oktober – 14.00 bis 16.00 Uhr MGH, Ostengasse 29, 2. Stock, Raum Pilsen.
Thema: Wie finde ich die richtige Information im Internet? Keine Anmeldung erforderlich.

Einführung in die Grundbegriffe des Drechselns
Samstag, 15. Oktober – 9.00 Uhr. Leitung: Alois Schirmbeck, Kursgebühr: € 10,–
Ort: Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich

Info-Veranstaltung: Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung -Patientenverfügung
Mittwoch, 19. Oktober – 19.90 Uhr. Referent: Jürgen Baier, Rechtsanwalt. Veranstaltungsort: Regensburger Betreuungsverein: Placidusstr. 10. Anm.: Tel. Nr. 0941/7840210

Ehrenamtlichen Stammtisch
Mittwoch, 19. Oktober – TP: 18.00 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 16

Allgemeine Informationen

Radfahren oder Wandern mit Margit Baumann
Jeden Dienstag. Rückfragen über Touren bzw. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941–991479

Wandern mit dem RVV bei Sonne, Wind, Regen, Schnee mit Dieter Kühberger
Jeden Dienstag Wanderung ca. 2.5 bis 3.5 Stunden. Programm liegt im MGH,
Ostengasse 29 aus.
Wanderleitung.: Dieter Kühberger, Tel. Nr. 0941/96276

Nordic Walking mit Norbert Preuß
Jeden Mittwoch 17.30 Uhr. TP.: Eingang Westbad. Anmeldung erforderlich

Seniorenwerkstatt (Holz und Metall) während der Schulferien geschlossen.
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Jeden zweiten Mittwoch (in ungeraden Kalenderwochen) von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Schnitzen
Seniorenwerkstatt am Singrün/Eingang Weitoldstr. 16. Anmeldung erforderlich.

50plus–Freizeit-Treff mit Vera Melzl
Für alle jungen aktiven Senioren und Seniorinnen. Programm liegt im MGH, in den Bürgerbüros und im Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. Nr. 11 aus.

Café “Vergissmeinnicht“
Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr – Treffen für Demenzkranke und Angehörige im MGH, Raum Budavar. Kontakt: Viktoria Niedermüller oder Peter W. Schmidt, Tel. Nr. 0941/507-1548

Trauercafé
In der Trauer nicht allein bleiben. Treffen jeden 1. Samstag pro Monat ab 15.00 Uhr im MGH, Ostengasse 29 – 2. Stock, Raum Pilsen. Kommen Sie einfach vorbei – keine Anmeldung erforderlich.

Information und Hilfe zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
Dienstag, 10.00 bis 12.00 Uhr m. Rita Neukirch. Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr m. Renate Drumm.
Seniorenamt, Johann-Hösl-Str. 11. Anmeldung unter Tel. Nr. 0941/507 – 2543.

Termin – Fahrt zur Ausstellung „Heinrich Campendonk”

Bahnfahrt am 13.10.2011 nach Penzberg zum Besuch der Ausstellung „Heinrich Campendonk- Licht, Farbe, Einsamkeit“

Veranstalter Förderverein Treffpunkt Seniorenbüro Regensburg e.V.

Seit dem Jahr 2010 kann das Penzberger Stadtmuseum als Dauerleihgabe Stück für Stück das Werk Heinrich Campendonks (1889-1957) zeigen. Der zu Unrecht etwas inden Hintergrund gedrängte „rheinische Expressionist“ war Mitglied derKünstlergruppe des „Blauen Reiter“.

Die aktuelle Ausstellung ist angereichert mit Leihgaben aus großen Museen in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden, die den besonderen, teilsekstatischen Umgang des Expressionisten mit Licht und Farbe vor Augen führen.

Dem Land des „Blauen Reiter“ hielt Campendonk zeitlebens die Treue. Unter anderem als Glaskünstler. Sein Passionsfenster gewann 1937 auf der PariserWeltausstellung den Grand Prix gegen Picassos „Guernica“.

Das Fenster, das heute in der Penzberger Christkönigkirche seinen Platz hat, werden wir ebenfalls aufsuchen.

TP: 9.30 Uhr im Eingangsbereich Hauptbahnhof
9.46 Abfahrt des Zuges nach München Gleis 1
Fahrtkosten: Euro 10.–

Anmeldung:
Treffpunkt Seniorenbüro im MGH in der Ostengasse Montag bis Donnerstag
von 9.00 bis 12.00 Uhr Tel:: 0941-507 5540

OB Schaidinger jetzt Mitglied im Bürgerforum

Xaverl: Des mit de Schwarzn is in Regnsburg net so einfach, weil des a so ist: Do gibts de echte CSU – wo da OB Schaidinger drin is – und de andere CSU – wo da Gugau da Kreisvorsitzende von da CSU mit seine Speze drin is, de a a echte CSU is, was bei der CSA net so ganz gwis is, wo da Kollmer üba de Christlich-Sozialen Bürga Stadtrat worn is. Er is owa stellvertretenda Vorstand vom CSU Oatsverband Äußara Westn und da Junga Union von da CSU. Oisa doch a a CSUla

Und weil de CSU net so ko, wia s wui, wegen da andern CSU, homs jetz a a Bürgaforum wo de von da echtn CSU und jetzat a da Burgamoasta san, wos owa koa andere Partei is, sonst weratn s bei da CSU ausgschlossn. Jetza ko da OB Schaidinga als Bürgaforum-Mitglied an OB Schaidinga als Schef von da Stodt song wos gmacht gherat. Habt s as jetz kapiert.

Übersetzung: In Regensburg ist das mit der CSU nicht so einfach, weil es …. Auf eine Übersetzung wurde verzichtet. Wer es in bayerisch nicht versteht, versteht es in Schriftdeutsch schon gar nicht.

Wer hat was gegen Spinnen ?

Xaverl: Hot mi doch a Fliang ewig tratzt. Und dann sig i wia a Spinna nema mia a Netz macht. Hob i denkt. Vielleicht fangt s as, de Fliagn, de mi so ärgat. Und ghärt hot s as und des Mistviech gfangt.- und a glei gfressen. Des Netz derf bleim und i wünsch ihr weida an Guadn.

Übersetzung: Eine Fliege hat mich doch immer wieder geärgert. Und dann sehe ich wie eine Spinne neben mir ein Netz spinnt. Da dachte ich: Vielleicht fängt sie die Fliege, die mich so ärgert. Und die Spinne hörte es und fing die Fliege. Und umgehend hat sie sie auch verspeist. Das Netz darf bleiben und ich wünsche der Spinne weiter einen Guten Appetit.

Ist Regensburg gefährlich ?

Im Focus Nr. 35/11 steht: Regensburg ist unter den 80 gefährlichsten Großstädten auf Platz 45. In Bayern wird unsere Stadt nur noch von Augsburg (Platz 42) minimal übertroffen. Die anderen bayerischen Städte folgen weiter hinten.

Xaverl: So is des. Vagleicht ma uns mit de Preissn – dann san ma goa net soo schlecht. Owa füa Bayern muasss ma hoit imma bessa sei. Und do san ma hoit fast scho preissisch.

Übersetzung: So ist das. Vergleicht man uns mit den Nichtbaýern – dann stehen wir gar nicht so schlecht da. Aber in Bayern muss man halt immer besser sein. Und da können wir nur noch mit den Nichtbayern mithalten.

Heinz Vogl – Kennen Sie Regensburg ? (37)

Wo in Regensburg findet man diese Details. Es ist sehr schwer Teile zu erkennen wenn man das Umfeld nicht sieht. Wenn Sie doch die fünf Details, oder auch nur Teile davon, erkannt haben, schreiben Sie diese doch selbst in den Kommentar. Mit Erscheinen der nächsten Ausgabe werde ich hier die komplette Lösung nachträglich in den Kommentar schreiben.