Archiv für den Monat: Mai 2013

Fronleichnam – Heute am Nachmittag am Neupfarrplatz

Fronleichnam

Xaverl: Am Prangadog do san am Nachmittog normalaweis alle Stui am Neipfarrplotz besetzt. Owa des Johr rengts und koit is. Und d Leit bleim in de Lokale drin und genga net ausse. Heia hot se de Eadeawärmung scho total vado.

Übersetzung: Am Fronleichnamstag sind am Nachmittag die Stühle am Neupfarrplatz normalerweise total besetzt. Aber dieses Jahr regnet es und es ist kalt. Die Besucher setzen sich nicht ins Freie. Dieses Jahr  hat sich die Erderwärming aber gewaltig geirrt.

Abschaffung der kleinen Münzen.

Ich las in der Zeitung dass durch die Preissteigerung der Metalle ein Einschmelzen der kleinen Münzen lukrativ wird. Um das zu vermeiden ist an eine Abschaffung der kleinen Münzen gedacht.

99 Centmünze

Xaverl: S Kloagäid soi abgschafft wern. Weil de Münzn mehra kostn wias wert san. Owa de meisten Preise endn doch mit Neinaneinsg. Do dat i voaschlöng als Easatz a Neinaneinsg-Euro-Münzn zu macha. Des dat des Neinaneinsga-Problem lösn.

Übersetzung: Das Kleingeld soll abgeschafft werden, weil die Herstellung der kleinen Münzen ihren Wert übersteigt. Aber die meisten Preise enden doch mit 99. Ich würde vorschlagen als Ersatz eine 99-Cent-Münze heraus zu geben. Das würde das 99 Centproblem lösen.

Der Stadtbiber

Beim Biber 1

Xaverl: Hob i n wida bsuacht, an Biba. Owa dea vasteckt se oiwei. Owa wia ea baut, des ko ma seng.
Übersetzung: Ich habe den Biber wieder einmal besucht. Leider versteckt er sich immer. Aber wie er baut, das kann man sehen.

Beim Biber 3

Xaverl: S Buidl sagt ois.  So baut ea, da Biba.
Übersetzung: Das Bild sagt alles. So baut der Biber.

Beim Biber

Enrico Uccello – FCB siegt über BVB

BVB unterliegt FCB

Xaverl: So hättn de Dortmunda sich des net voagstäit. Mia Bayern kenna des Gfui ganz guat. Aus da Traum. Owa wiavui warn glücklich Zwoata bei so an Spui zum wern. Oiso sats net traurig und sats stoiz. Iha sats doch de Zwoatbestn von Europa.

Übersetzung: So hätten die Dortmunder sich das nicht vorgestellt. Wir Bayern kennen dieses Gefühl sehr gut. Aus der Traum. Aber wieviele Vereine wären stolz Zweiter bei so einem Spiel zu werden. Also seit nicht traurig und seit stolz. Ihr seit doch die Zweitbesten von Europa.

Suchfeld erzeugen

Leider wurde das Suchfeld entfernt. Man kann aber trotzdem suchen. Mit der Eingabe  regensborg-blog.de/index wird ein Suchfeld geöffnet. Das geht mit jedem Stadtblog. Stadblogname eingeben und mit /index ergänzen.

Suchfeld erzeugen

 Xaverl: Do sigt ma s wida. Fast ois geht. Man muass sched wissn wia.
Übersetzung: Da sieht man es wieder. Nahezu alles ist möglich. Man muss nur wissen wie man das macht..

Enrico Uccello – Jürgen Klopp – Jupp Heynckes

Borussia Dortmund und Bayern München stehen sich im Finale der Champions League gegenüber.

Bayern - Dortmund

Xaverl: De Bayan und de Gäibschwarzen homs ins Finale gschafft. I bin natürlich füa de Bayan. Owa wichtig is doch, dass a schens friedlichs Spui wiad. Und de Preissn drucka ihre Dortmunda an Dam und mia unsare Bayan und so ko ma a friedlich mitananda s Spui oschgaun.

Übersetzung: Die Bayern und Borussia Dortmund haben es bis ins Finale geschafft. Ich halte natürlich den Bayern die Daumen. Aber wichtig ist doch nur, dass es ein schönes friedliches Spiel wird. Und die Preissen drücken den Dortmundern die Daumen und wir den Bayern und so kann man doch auch zusammen ein Spiel friedlich betrachten.

Hinweis: Die Schreibweise Preissen ist richtig, weil die Dortmunder zwar Preissen sind, aber keine Preussen.

Vorsicht bei Übersetzungen der bayerischen Ausdrücke

du bist a Hund

Xaverl: De Weiwa woin dass ois weiblich wiad. Man sagt net „man sagt“, sondan „frau sagt“. Und weil s gscheit san a no in englisch. (Man) Frau sagt net Frauentag sondan Görlsdäi. In Bayan is des hechste Lob wenn ma zu oan sagt: „Du bist a Hund“. Da Kare hod s dro ghoitn und woit a Frau bsondas lom und hod zu ihra gsagt. Yu ar a bitsch. Des war owa a net richtig.

Übersetzung: Die Frauen möchten alle Bezeichnungen auch in weiblich. Der Ausdruck:“Man sagt“.. sollte auch in „Frau sagt“, möglich sein. Und weil sie auch noch sehr gebildet sind, sollte man viele englische Ausdrücke gebrauchen. Beispiel: Nicht Frauentag sondern Girlsday. In Bayern ist das höchste Lob wenn (man) frau zu einer Person sagt: Du bist ein Hund. Der Karl hat sich daran gehalten und es frauengerecht gesagt. You are a bi…. Das war aber auch nicht richtig.

Enrico Uccello: Museum der Pleiten und Pannen

Zum 100. Geburtstag des Freistaates im Jahr 2018 entsteht in Regensburg das Museum für Bayerische Geschichte. Da wäre ein Museum der Berliner Geschichten doch auch eine Möglichkeit. Wo doch die Ausstellungsgegenstände und die Gebäude schon vorhanden sind.

Museum der Pleiten

Xaverl: I woass net wos sa se so afregn. Manchmoi haut epas hoit net hi. Owa weil Kultua imma wichtig is, kannt ma doch a Museum aus dem Zeigl, des net highaut hot, macha. War des nix. Und s Gäid war net sinnlos vado. Und de Berlina hättn wida a Attraktion.

Übersetzung: Ich verstehe die Aufregung nicht. Manchmal gelingen einige Dinge einfach nicht. Aber da Kultur immer wichtig ist, könnte man aus den gesammelten Missgeschicken doch ein Museum errrichten. Wäre das nicht ein toller Vorschlag. Und die Ausgaben wären nicht sinnlos gewesen und die Berliner hätten wieder eine Attraktion mehr.

Hier lernt ihr Hund wie man sich benimmt

Hundeerziehung im Boxerklub

Xaverl: Viermoi hom d Hund in Rengschbuag oan bissn. Do heat se ois af. A wenn  ma de Viecha mog is des a Schand. Und dabei gibts vui Möglichkeitn an Hund bei zum bringa wia ma se richtig afführt. Am Hundlaplotz im Boxaklub learnt  da  Hund mit seine Leit wia ma se richtig afführt.  Schauts einfach voabei mit eiern Hund. Am Mittwoch ab fünfe und am Samstdog ab viere sans do, de Hundla. D Rass von eiern Hund is wurscht, weils bei de Boxaleit koan Rassismuss net gibt.

Übersetzung: Viermal haben in Regensburg Hunde zugebissen. Das geht so wirklich nicht. Auch wenn man die Hunde mag ist das eine Schande. Und dabei gibt es so viele Möglichkeiten einem Hund beizubringen wie man sich richtig benimmt. Am Hundeplatz beim Boxerklub lernt der Hund mit seinem Besitzer wie man sich richtig benimmt. Besucher sind willkommen. Am Mittwoch ab 17 Uhr und am Samstag ab 16  Uhr üben die Hundefreunde. Jede Hunderasse ist willkommen.

Boxerklub Plan 2