Archiv für den Monat: November 2013

Die Abzockerstraße

- StraßensperrenWenn man von den Seitenstraßen des Kurzen Weges,z.T. ohne Bürgersteig,  nach Landshut fahren möchte wird man zuerst zum Langen Weg und dann in die Obertraublingerstraße geleitet. Diese Straße mit einem Bürgersteig auf der einen Seite, wo auch alle Zufahrten aus den Seitenstraßen gesperrt sind und einem breiten Fußradweg mit einem breiten Grünstreifen zur Straße ist eine 30km Zone. Die direkte Zufahrt zum Kreisverkehr und der breiten Sophie-Scholl-Straße ist gesperrt.

gesperrte StraßeXaverl: Dass ma liawa do stoppt wo man  schnäi fohrn ko und wo nix passiat, des is klar. Weil  do fohrn sogar de anständigen Fahra a bißerl z schnäi. Dass ma owa a Straß extra umleit und des seit Jahren, dass durch de 30km-Straß a Leit müassn de gornet do hie woin, des is scho ganz wos  bsonders. Owa d Regngschbuaga san hoit Hund und wissn wia ma d Autofahra obzockt.

Übersetzung:  Dass man lieber da stoppt wo man schnell fahren kann und keiner gefährdet ist, das ist klar. Weil ja nur da die anständigen Autofahrer auch ein wenig schneller fahren. Dass man aber eine Straße extra umleitet, und das seit Jahren, dass auch Fahrer die durch die 30km-Zone garnicht fahren müssten  gezwungen werden einen Umweg durch die 30km-Straße zu fahren, das ist schon was besonders. Aber die Regensburger sind eben clever und wissen wie man die Autofahrer abzockt.

Enrico Uccello: Realistisches Portrait – Modernes Portait – Karitrait – Karikatur

Xaverl: I hob des scho oft eakläat wia des is mit de Buidln vom Enrico. Und imma wida hea i: Des Porträ is sche oda greislich, de Letschn is owa zweit und d Nosn z lang und so weida. Jetzt eakläa i des no amoi. Da Enrico macht do im Blog fast nua Kariträs oda moderne Porträs. Manchmoi gehts mit eahm duache und des Kariträ wiad fast scho a Karikatua. Des ko scho passian. Owa a realistisch Porträ macht ea im Blog net. Des macht eahm koa so a Freid, weil des füa eahm a Awat is und awatn duat ea net umsonst. Owa wenns wos kost mogs a koana. Und weida untn segts de 4  Buidl und kennts lesn wos wos is. Als Beispiel hot das Enrico einen ganz bekannten Rengschbuaga gnumma. Den muass ma kenna. So is des. Habts as kapiert.

Übersetzung: Ich habe es schon oft erklärt was der Enrico mit den Bildern darstellt. Und immer wieder höre ich: Das Portrait ist schön oder auch nicht, der Mund ist zu weit die Nase zu lang usw. Jetzt erkläre ich es nochmals. Der Enrico macht im Blog nur Karitraits oder moderne Portraits. Manchmal geht mit ihm der Gaul durch und das Karitrait ist dann mehr eine Karikatur. Das passiert halt. Aber ein realistisches Portrait macht es hier nicht. Das sieht er als Arbeit an und das ist darum auch nicht umsonst. Aber wenn es was kostet, dann mag das auch keiner. Weiter unten werden die 4 verschiedenen Arten der Darstellung ausführlich gezeigt und beschrieben. Die Beispiele zeigen einen ganz bekannten Regensburrt. Den kennt jeder. So ist das. War die Erklärung zufriedenstellend.

Fichtlscherer 2Xaverl:
Realistisch Porträ: Des is praktisch wia a Foto owa gmoin. Künstlarisch is des heit a Schmarn, weil ma do glei a Foto macha kannt. Und so a Porträ, wenn s da Mala ko,  muass ma genau oschaun, dass ma an Untaschied zu an Foto a sigt. Im Intanet ko ma s vagräißern, dann sigt ma das gmoin is.

Übersetzung:
Realistisches Portrait: Das Portait ähnelt einem  Foto,  ist aber gemalt. Künstlerisch ist dies heute nicht mehr so wichtig, weil man dann ja gleich ein Foto machen kann.  Und so ein Portrait muss man genau ansehen, wenn der Künstler talentiert ist,  um den Unterschied zu einem Foto zu erkennen. Im Internet kann man das Bild vergrößern. Dann sieht man den Unterschied zum Foto genau.

Xaverl:
Moderns Portrait: Wea net a Porträ wui, wia a Foto, dea ko se a so wos  macha lassn. Do gibts vaschiedene Technikn. Des macha owa net alle, weil s schwara is wia a realistisch Buidl. Weil ma de Fohra und Farbn einfach so hihaut und trotzdem muass ma kenna  wer s sei soi.

Übersetzung:
Modernes Portait: Wer ein  Portrait möchte, dass nicht wie ein Foto ausschaut, wählt ein modernes Portrait. Da gibt es verschiedene Techniken. Solche Portaits machen aber nicht alle Künstler, weil es schwieriger als ein realistisches Bild ist. Die Striche und Farben scheinen wirr gesetzt zu sein und trotzdem ergibt das Wirrwar ein Bild, so dass man den Portraitierten erkennen kann.

Fichtlscherer 1Xaverl:
Karitrait: Prominente Leit wern karikiat. Da Enrico macht de Buidl  net imma so rass und dann nennt ea de  Kariträs. Do schaun d Leit meistens  freindlicha aus und betont und üwatrim wiad des Tüpische,  das de Peason ausschaut wia s leibt und lebt.  Drum  moana manche, de net genau hischaun, des war a schlechts Porträ. Manche Kariträs san näha an an Foto und manche san scho fast Karikaturn, sched net so hantig. Des ko mehra so oda so ausschaun.

Übersetzung:
Karitrait: Prominente Personen werden karikiert. Der Enrico macht die Bilder oft nicht so entstellt und das nennt er Karitrait. ( Karitkatur  – Portrait) Im Karitrait schauen die Personen meistens freundlicher aus, da man die Veränderungen so macht, dass die Personen noch typischer erscheinen. Darum denken viele, die  das Bild nicht genau ansehen, es wäre ein schlecht gemachtes Portrait.  Manche Karitaits sehen eher wie ein  realistischen Bild aus und manche sind fast schon Karikaturen. Der Übergang zu beiden Seiten ist fließend.

Karikatuan: Von ganz, ganz Prominentn macht ma a Karikatua. Manchn stinkts, weil s so vahunzt ausschaun.  Dabei is des owa a Ehre, weil sched wirklich Prominente so gmacht wern. Des hot ja sched an Sinn wenn ma de Person a kennt. Und weil da Wiggerl a ganz, ganz Prominenta is, hot da Enrico a a Karikatua von eahm gmacht.

Übersetzung:
Karikatur: Ganz Prominente werden in einer Karikatur dargestellt. Manchen gefällt das nicht so, weil sie so verunziert dargestellt werden.  Dabei ist es eine Ehre, weil doch nur wirklich Prominente so dargestellt werden. Eine Karikatur ist doch nur sinnvoll, wenn die Person bekannt ist. Und weil der Wiggerl ein ganz ganz Prominenter ist, hat der Enrico eine Karikatur von ihm erstellt.

Enrico Uccello – Dr. Eckart von Hirschhausen kommt in die Donau-Arena

Hessen - von Hirschhausen Eckart 2
Xaverl: Ea is a echta Dokta. Bevoa na d Leit so wia heit kent hom, hod ea scho af da Bühne zaubat. Mit seim Programm geht ea zruck af des wos ea früha gmacht hod: Doktarn und Zauban. Wos is gschwindld und wos host da sched eibuid. Und ea sagt a wia ma üwas s Wassa geh ko. Man muass sched wartn bis s zuagfroan is. A logische Sach. Und davo hod ea no mehra af Laga.

Übersetzung: Er ist ein echter Doktor und Arzt. Bevor er mit dem medizinischem Kabarett bekannt wurde, stand er bereits als Zauberkünstler auf der Bühne. Mit seinem neuen Programm geht er zurück an seine Wurzeln: Medizin und Magie. Was ist fauler Zauber, was  ist Selbsttäuschung? Er erklärt auch wie man über das Wasser wandeln kann. Man muss nur warten bis es zugefroren ist. Ein logische Lösung. Und von diesen Lösungen hat er noch jede Menge auf Lager.

Enrico Uccello – Der Bundestagspräsident und seine Stellvertreter.

Laut Protokoll ist der Bundestagspräsident der zweithöchste Mann im Staat. Er steht somit im Staatsprotokoll vor dem Bundeskanzler, dem Präsidenten des Bundesrats und dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes. In der Regel stellt die Fraktion mit den meisten Abgeordneten den Bundestagspräsidenten. Der Bundestagspräsident hat mehrere Stellvertreter, die von seiner Partei und von den anderen im Bundestag vertretenen Fraktionen gestellt werden.

K - BundestagspräsidentenXaverl: Obwoi des Amt des zwoathächste in Deitschland is, kennt ma an Kanzla(in), dea sched Dritta is, imma bessa.  Des  kummt davo weil mia do net mitwäit derva und wia a beim Bundespräsidentn nix zum song hom. Owa intressant is scho, dass bei de Vize mehra Weiwa wia Mona gibt. Do hot de Frauenquote scho gwirkt.

Übersetzung: Obwohl das Amt das zweithöchste in Deutschland ist, kennt man den Kanzler(in) der nur Dritter ist, immer besser. Das kommt daher, weil wir bei der Wahl des Bundestagspräsidenten wie auch bei der Wahl des Bundespräsidenten nichts zu sagen haben. Aber interessant ist, dass bei den Bundestagsvizepräsident(innen)en die Frauen in der Mehrzahl sind. Da hat sich die Frauenquote schon durchgesetzt.

Enrico Uccello – Ludwig Fichtlscherer ein prominenter Regensburger

WiggerlXaverl: Do muasst von eahm a Kariträ macha, hob i zum Enrico gsagt. Des is a Rengschbuaga dea zua de ganz Prominentn dazua ghert, a wenn ea  jetzt in Obabayan wohnt. Ja und dann is ea ja a no a Blogga und  boarisch schreibt ea a no. Wenn s a Ranglistn von da Rengschbuaga Prominenz gabat, dat i eahm ganz affe rucka glei neman Zehetna.

Übersetzung: Du musst von ihm ein Karitrait machen, habe ich zum Enrico gesagt. Das ist ein Regensburger der zu den ganz Prominenten  zu zählen is, auch wenn er jetzt in Oberbayern wohnt. Ja und dann ist er ja auch noch ein Bogger der noch dazu in Bayerisch schreibt. Wenn es eine Rangliste der Regensburger Prominenz gäbe, würde ich ihn ganz nach oben neben  Ludwig Zehetner ansiedeln.

Ein Buch über Regensburg „Wia i no da Wiggerl vom Arnulfsplatz woa…“

Buch - Lausbubengeschichten
Xaverl: Do hod doch da  Ludwig Fichtlscherer a Büachl üwa Rengschbuag gschrim.  Ea hod de Gschichtn east in Fäisbuck bloggt und jetzt gibts as a  als Büachl. Und ea vazäit boarisch. Des muaß ma lom.

Übersetzung: Da hat doch der Ludwig Fichtlscherer ein Buch über Regensburg geschrieben. Er hat zuerst seine Geschichten in Facebook veröffentlicht und jetzt sind die Geschichten als  Buch erschienen. Und er schreibt bayerisch. Das ist lobenswert.

Enrico Uccello – Cindy aus Marzahn kommt in die Donau-Arena

Berlin - Kabarett Marzahn Cindy aus 2
Xaverl: PINK IS BJUTIFUL! – „Ist det Leben noch so oll, mach es einfach bjutiful“ des is des Motto von ihrm Auftritt. Wenn s nachm Gwicht geht dann schlagts alle. „Das is bombige Frau“  hot da Tschovanni (Giovanni) gsagt. „Wenn du die heiratest hast du ganzes Bett voll Frau“.

Übersetzung: Nicht notwendig. Das müssten auch Nichtbayern verstehen..

Enrico Uccello – Martina Schwarzmann kommt ins Antoniushaus

Bay. Kabarettist - Schwarzmann Martina 2Xaverl:  Sie is a glernte Köchin. Ab Zwoatausend is dann  öffentlich aftretn und a schnäi bekannt worn. Beim Otti im Schlachthof is dann a im Fernseha aftretn. Sie singt und spuit Gitarr. Und sie singt und red boarisch. Und des is guat.

Übersetzung:  Sie ist gelernte Köchin. Ab 2000 trat Schwarzmann auf verschiedenen Kleinkunstbühnen auf und wurde schnell bekannt. Ihren ersten Fernsehauftritt hatte sie 2004 in Ottis Schlachthof. Ihr Musik-Kabarettprogramm besteht aus Vorträgen und Liedern, die sie mit der Gitarre begleitet. Und sie singt und spricht bayerisch. Und das ist lobenswert.

Tag des stillen Örtchens

Klopapier
Xaverl: Jeds Johr am neinzehntn Novemba is da Un-Wäit-Dog vom Schei. haisl.
Des is a wichtiga Oat, weil ma do alle Dog  higeht. Owa warum dea „Stilles Örtchen“ (füa Bayan: Stada Fleck) hoaßt, des vasteh i net. Do donnats doch so oft do drinn, dass ma bessa Oat wou s boasst song soit.

Übersetzung: Jedes Jahr am 19. November ist der UN-Welttag des Klos. Das ist ein wichtiger Ort der jeden Tag besucht wird.  Aber warum man ihn Stilles Örtchen nennt, verstehe ich wirklich nicht. Da drinnen donnert es wirklich oft und darum würde die Bezeichnung Ort des Donners besser passen.

Sonntag am Neupfarrplatz

Christkindlmarkt leer 1Xaverl: Jetzt gehts auf. De Stand wern am Neipfarrplotz scho afbaut. Am Sunnta bin i durche ganga. Jetzt hot ma no Plotz. Owa boid muass ma se durche drucka. Dann is do Christkindlmarkt. Dann riaht se do wos.

Übersetzung: Jetzt geht es los. Die Stände werden am Neupfarrplatz schon aufgestellt. Am Sonntag schlenderte ich durch. Jetzt hat man noch Platz. Aber bald ist hier kein durchkommen. Dann ist hier Chrisdtkindlmarkt. Dann ist da was los.

Christkindlmarkt leer 2

Am Jakobsweg – Nur noch 2705 km nach Santiago de Compostela.

Jakobsweg 1
Xaverl: Wenn ma durch s Jakobstoa durchganga is, dann kummt ma zua Schottnkiach. Und dann is nimma weit nach Santiago de Compostela. Des san sched no 2705 Kilometa. Des is füa an guatn Pilga fast gornix.

Übersetzung: Wenn man durch das Jakobstor gegangen ist, kommt man zur Schottenkirche. Und dann ist es nicht mehr weit nach Santiago de Compostela. Das sind nur noch 2705 km. Für einen guten Pilger ist das eine Kleinigkeit.

Hinweis: Das Jakobstor ist jetzt oben offen. Als man die Straßenbahn baute musste man die Durchfahrt höher machen. Und früher riss man alles weg was im Weg war.

Siehe auch: Heinz Vogl – Regensburger Stadttore (5) – Das Jakobstor

Jakobsweg

Enrico Uccello – Prof. Dr. Stephan Bierling – Professur des Jahres 2013

Prof. Dr. Stephan Bierling hat den von der Zeitschrift UNICUM ausgelobten Titel „Professur des Jahres 2013“ verliehen für den Bereich Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften bekommen. Nach zwei 2. Plätzen 2008 und 2010 und dem Preis für gute Lehre des Freistaats Bayern im Jahr 2002 ist dies die größte Auszeichnung.

Prof. Stephan BierlingXaverl: Füa so an seriösn Mo,  fragt ma se scho, ob ma do so a Kartiträ zoang soi. Owa da Enrico kennt do nix, weil ea sagt: Dea Mo is berühmt und a Reklame füa unsa Stod und dea muass mit an Kariträ gehrt wern. Weil Fotos von eahm gibts gnua – owa sched oa Kariträ.

Übersetzung: Da stellt sich die Frage ob man für so einen seriösen Herrn ein Karitrait veröffentlichen soll. Aber der Enrico kennt da keine Gnade, weil er sagt:  Der Mann ist berühmt und eine Ehre für unsere Stadt und er muss darum mit einem Karitrait geehrt.  werden.  Es gibt genügend Fotos von ihm – aber nur ein Karitrait.

Der Regensburger Adventskalender ist ein einzigartiges Produkt, das die allseits bekannte Freude an Adventskalendern noch steigern soll. Ein wunderbares Motiv mit Darstellung des Innenhofs des Schlosses Thurn und Taxis in weihnachtlicher Atmosphäre, vom Künstler Rudolf Reinl geschaffen, erfreut Erwachsene und Kinderherzen gleichsam. Zusätzlich freut man sich jeden Tag über ein Stück köstlicher Schokolade von Sarotti.

Die Freude an diesem Kalender soll auch den Menschen zu Gute kommen, denen es nicht so gut geht und die auf Unterstützung angewiesen sind. Daher spenden wir 1,- €  pro verkauftem Kalender je zur Hälfte an die Einrichtungen Regensburger Tafel e.V. und Strohhalm e.V..


Unterstützen Sie unser Projekt mit dem Kauf des Adventskalenders – ganz nach dem Motto „Naschen und Gutes tun“
Der Kalender eignet sich hervorragen als Geschenk für Freunde und Bekannte, aber auch genauso für Geschäftskunden und Mitarbeiter.

Ab sofort online unter www.adventix.de bestellbar (nur so lange Vorrat reicht!)
Alles Weitere zum Kalender erfahren Sie unter www.regensburgeradventskalender.de

 

Heinz Vogl – Der ERFAHRUNGSWEG-NATUR im Aubachpark Burgweinting

Erfahrungsweg-Natur 00Das Gartenamt Regensburg baute im Aubachpark (Stadtteil Burgweinting) den Erfahrungsweg-Natur. Die Beziehung zwischen Mensch und Natur steht im Mittelpunkt des Rundwegs der zu 15 Stationen führt. Ein Ständer informiert jeweils was die einzelnen Stationen bedeuten.

Ich zeige hier Fotos der 15 Stationen. Auf die Erklärung verzichte ich und verweise auf die Info-Tafeln.

Erfahrungsweg-Natur 01

Erfahrungsweg-Natur 02

Erfahrungsweg-Natur 03

Erfahrungsweg-Natur 04

Erfahrungsweg-Natur 05

Erfahrungsweg-Natur 06

Erfahrungsweg-Natur 07

Erfahrungsweg-Natur 08

Erfahrungsweg-Natur 09

Erfahrungsweg-Natur 10

Erfahrungsweg-Natur 11

Erfahrungsweg-Natur 12

Erfahrungsweg-Natur 13

Erfahrungsweg-Natur 14

Erfahrungsweg-Natur 15Das Gartenamt präsentiert den ERFAHRUNGSWEG-NATUR  mit einem Flyer, der vor Ort im Aubachpark sowie in städtischen Schulen, Kindertagesstätten, Behörden und Stadtteilzentren ausliegt. Gruppen können ihn auch direkt beim Gartenamt beziehen (Telefon: 507-1677).

——————————————————————-

Xaverl: Und des woit i dazua no song. Leida gibts a so Deppn de net lesn kenna oda a net lesn woin und de grilln do. Dabei is direkt danem a schena Grillplotz mit richtige schene Grill.

Übersetzung: Das wollte ich noch ergänzend dazu sagen. Leider gibt es auch Zeitgenossen die nicht lesen können oder nicht verstehen wollen und die benützen diese Stationen als Grillplätze. Dabei werden in der Nähe auch richtige Grillplätze angeboten.

Enrico Uccello – Bischof Tebartz-von Elst trixt Draghi aus

Tebartz und DraghiXaverl: Dea Draghi macht mit seim niedrign Zinssatz s Gäid von de Spara hie. Des hot da Tebartz scho lang gneisst und hot gsagt: Bevoa s hi wia, s Gäid, vabau i s. Drum hot ea wos baut, wos d Leit nach Limbuag ziagt und wo s wos bsonders oschaun kenna.  Do hot ea s Gäid guat oglegt und wos fürn Fremdenvakeah do. Jetzt war ea ja a in Rengschbuag. Vielleicht hot ea a do Voschläg gmacht wia ms Gäid von do a no schnäi voan Draghi in Sichaheit bringa kannt. Wos woaß ma ???

Übersetzung: Der Draghi vernichtet mit seinem niedrigen Zinssatz das Geld der Sparer. Das durchschaute der Bischof Tebartz-von Elst schon vor einiger Zeit und sagte sich: Bevor das Geld wertlos wird, stecke ich es in ein außergewöhnliches Bauwerk. Damit hat er was geschaffen, was Touristen nach Limburg zieht, um dieses Bauwerk zu bestaunen. Eine gute Anlage für die Fremdenverkehrswerbung.  Jetzt war er auch in Regensburg. Vielleicht hat er da auch Vorschläge gemacht, wie man auch hier das Geld der Kirche vor Draghi in Sicherheit bringen könnte. Wer weiß ???

Enrico Uccello – Das Duell Schlegl – Wolbergs

Die Kandidaten die  Oberbürgermeister von Regensburg werden möchten präsentierten sich gestern in einem Rededuell.

das Duell schwarz - rotXaverl:  Des is zwar scho gestern gwen owa heit is a im Fernseha. Heit um neine im TVA ko  ma in Ruhe zuschaun und zuhern wos ois gsagt hom. Da Enrico hod desmoi sched zeichnet wos eahm optisch zwischn de zwoa so affoit.

Übersetzung: Das Rededuell war zwar schon gestern aber heute ist die Fernseh-Übertragung. Heute um 21 Uhr kann man im Regensburger TVA in Ruhe zuschauen und zuhören was die Herrn so sagten. Der Enrico hat hier nur die optischen Unterschiede dargestellt.

Enrico Uccello – Mathias Tretter kommt

Bay. Kabarettist - Tretter Mathias 3Xaverl: In seim Programm „Mathias Tretter möchte nicht dein Freund sein“ sagt ea wos, wos vui a so moana. Trotzdem find ma in Fäisbuck vui üwa äahm. Owa af seina offiziän Seitn steht a dass des sched füa äahm gmacht wiad.  Ea säiwa duad do nix. Dann passt des om ja wieda.

Übersetzung: In seinem Programm   „Mathias Tretter möchte nicht dein Freund sein“ spricht er sicher manchen  Inernetnutzern aus der Seele. Trotzdem findet man  in Facebook  viele Beiträge mit seinem Namen. Und das steht auf seiner Seite. Offizielle Mathias Tretter Fan Seite betreut durch das Management. Der Künstler selbst ist hier nicht aktiv. Damit passt es ja wieder.

Enrico Uccello – Kerim Panuk kommt ins Statt-Theater

Hamburg Kabarettist - Kerim Pamuk 2Xaverl:  Af d Wäit is ea in an türkischn Doaf  am schwoazn Mea kumma.. Mit neine homs n dann zu uns g hoit wo ea d Realschui, a Aufbaugymnasium und dann a s Abitua gmacht hot. Respekt. Ea lebt in Hambuag. Mit seim Programm „Burka und Bikini“ kummt ea ins Statt-Theata.

Übersetzung: Geboren wurde Pamuk in einem Dorf an der türkischen Schwarzmeerküste Als Neunjähriger kam er nach Deutschland und absolvierte Realschule, Aufbaugymnasium und Abitur.  Das war schon eine Leistung. Er lebt in Hamburg. Mit seinem Programm „Burka und Bikini“ kommt er ins Statt-Theater.

Wir brauchen mehrere Torhüter

Torhüter 2Xaverl: Seit  s a ealaubt is dass ma seitlich ins Toa eine schiasst und des guit a, dat i song müassat a af da Seitn a Toamo steh. Dea kannt dann afbassn dass do nix eine geht. Und wenn de Fifa amoi ealaubt dass ma von alle Seiten eine schiassn deaf und de Toa a gäitn, dann braucht ma hoit a via Toaleit. Howe rccht?

Übersetzung: Seit es erlaubt ist seitlich ins Tor zu schießen und das Tor auch anerkannt wird, würde ich auch einen Torhüter seitlich empfehlen. Der könnte dann diese Seite bewachen.  Und wenn die Fifa einmal die Torschüsse von allen Seiten erlaubt, dann braucht man halt auch vier Torhüter. Habe ich da Recht?

Enrico Uccello – Hannes Ringlstetter kommt ins Antoniushaus

Bay. Kabarettist - Ringlstetter Hannes 2Xaverl: Da Ringlstetta is a Straubinga dea in Rengschbuag studiat hot. Man kennt n gut vom Fernseha hea.  Im boarischn Programm stäit er im Vareinsheim Schwabing  neie Künstla voa. Ins Antoniushaus kummt ea mit seim Programm Ringl on Feia! Do singt und spuit ea wia a Kauboi.

Übersetzung: Ringlstetter wuchs in Straubing auf und studierte in Regensburg. Man kennt ihn von verschiedenen TV-Sendungen. Im Bayerischen Fernsehen stellt er in der  Kleinkunst-Show „Vereinsheim Schwabing“ neue Künstler vor. Ins Antoniushaus kommt er mit seinem Programm Ringl on fire! Da singt und spielt er seine Cowboy-Lieder.

Der Domgarten

Hinterm Dom - SteinfigurenXaverl: Normalaweis geht ma üwa n Domplotz. Wea aber hintn rum durch n Domgartn geht dea is  scho üwarascht wia intressant s do is. Da sigt ma neie und oide Domstoana. Und sogar de Kanaldeckeln san bsonders sche.

Übersetzung: Üblicherweise geht man über den Domplatz. Wer aber hinten rum durch den Domgarten geht ist überrascht wie interessant der Durchgang ist. Man sieht neue und ausgemusterte Domfiguren. Und sogar die Kanaldeckel sind besonders schön.

Hinterm Dom - Kanaldeckel